Heilpflanzen  

Tipps für die Ginkgobaum-Pflege

04.04.2014, 11:29 Uhr | tl (CF)

Der Ginkgo wird vor allem in Asien als Lebenssymbol verehrt, was unter anderem an seiner Robustheit liegt. Die Ginkgobaum-Pflege ist dem Image des Baumes entsprechend nicht sonderlich aufwendig. Diese wichtigen Tipps sollten Sie dennoch beachten.

Halbschattiger Standort ist ideal

Die Ginkgobaum-Pflege beginnt bereits bei der Standortwahl. Für einen mehrjährigen Baum ist ein Platz im Halbschatten ideal. Mit ein paar Jahren auf der Rinde kommt der Ginkgo aber auch mit einem sonnigen Standort zurecht. Tipp: Wichtig ist, dass Sie die Jungpflanzen nicht der direkten Sonne aussetzen. Besser ist es, wenn Sie den Baum in den ersten zwei bis fünf Jahren in einem Kübel an einem halbschattigen Platz halten und später auspflanzen.

Die Freilandpflanzung sollte am besten im Frühjahr geschehen, wenn das Bäumchen seine ersten Blätter aufweist. Eine Freilandpflanzung im Herbst sollten Sie nur mit robusten, mindestens sechsjährigen Pflanzen ausführen. Vorher würden die Bäumchen den Winter nicht überstehen. Tipp: Im Fachhandel werden Kugel-Ginkgos, auch Zwergginkgos genannt, angeboten – diese können dauerhaft im Kübel auf dem Balkon oder der Terrasse gehalten werden.

Ginkgobaum-Pflege: Düngen, gießen, schneiden

Die Ginkgobaum-Pflege ist vergleichsweise einfach. Lediglich beim Düngen, Gießen und Schneiden sind ein paar Tipps zu beachten. Junge Ginkgos benötigen in den ersten Jahren Volldünger. Auch eine mäßige Bewässerung ist in dieser Zeit vonnöten. Achtung: Vermeiden Sie Staunässe – diese schädigt den Baum.

Ein Rückschnitt ist in der Regel nicht erforderlich. Sie sollten den Ginkgo lediglich mit einem Formschnitt im Frühjahr beglücken und ihn in den ersten Jahren hin und wieder auslichten. Das bringt die leuchtende grüne Blätterkrone gut zur Geltung.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe