Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Gesundheit: Langes Leben steckt im Lebensstil, nicht in den Genen

GESUNDHEIT | LEBENSSTIL  

Lange leben - der Lebensstil entscheidet

07.05.2008, 17:52 Uhr | bri/afp

Wer aktiv bleibt, lebt länger. (Foto: Archiv)Wer aktiv bleibt, lebt länger. (Foto: Archiv)Noch mit 100 Jahren ohne Krücke gehen, tanzen oder gar Rad fahren - bis ins hohe Alter fit zu sein, ist der Wunsch vieler Menschen. Doch genauso verbreitet ist die Mythos, das die Gene unsere Lebenserwartung definieren und niemand etwas dagegen tun kann. Doch Forscher aus Spanien bezweifeln dies. Sie hatten einen Mann untersucht, der 114 wurde und bis zum Schluss fit und gesund war. Das Fazit der Forscher: Die Lebensweise entscheidet über das Alter, nicht so sehr die Gene. Lesen Sie die besten Tipps für ein langes Leben.

Zum Durchklicken Sechs Tipps für in langes Leben
Wie gut kennen Sie sich aus? Cholesterin-Quiz
Kampf den Pfunden Fatburner-Sportarten

Der alte Mann aus Menorca

Studienobjekt der Forscher um Professor Adolfo Díez-Perez von der Universität Barcelona war das Skelett eines Mannes der auf Menorca lebte und mit 114 Jahren gestorben ist. Die Ärzte untersuchten auch seine noch lebenden Verwandten: den 101-jährigen Bruder, zwei Schwestern, die 81 und 77 Jahre alt sind und seinen 85 Jahre alten Neffen. Sie fanden keine Besonderheiten in den Genen der Familie. Auch das Gen LRP5 war unverändert; dieses hielt die Forschung bislang für das Alters-Gen, welches die Lebensdauer bestimmt.

Mediterran essen - lange leben

Die Forscher entdeckten jedoch eine Gemeinsamkeit dieser Familie: ihr Lebensstil. Alle ernähren sich mit der so genannten "Mittelmeerkost". Diese besteht im Wesentlichen aus Tomaten, Fisch, Olivenöl und viel Gemüse. Auch bewegten sich die Menschen regelmäßig bis ins hohe Alter. Der alte Mann zum Beispiel sei noch mit 101 Jahren jeden Tag Rad gefahren und habe sich um den Gemüsegarten seiner Freunde gekümmert. Die Wissenschaftler schlossen zwar nicht aus, dass noch eine andere genetische Veränderung für die Langlebigkeit verantwortlich sein könne - gefunden haben sie bislang nichts.


Mehr zum Thema Gesundheit:
Brustschmerzen Wann ist es ein Infarkt?
Außen schlank, innen fett Verstecktes Fett gefährdet auch Dünne
Fit ab 40 So halten Sie Ihren Körper jung und in Schwung

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal