Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Eichenprozessionsspinner: Giftige Raupen gefährden Gesundheit

...

EICHENPROZESSIONSSPINNER  

Eichenprozessionsspinner wieder unterwegs

21.06.2010, 10:45 Uhr | dpa / bri, dpa

Eichenprozessionsspinner: Giftige Raupen gefährden Gesundheit. Die Haare der Raupen des Eichenprozessionsspinners können allergische Reaktionen auslösen. (Foto: dpa)

Die Haare der Raupen des Eichenprozessionsspinners können allergische Reaktionen auslösen. (Foto: dpa)

Von Bayern bis Mecklenburg-Vorpommern sind die Raupen des Eichenprozessionsspinners wieder unterwegs und machen sie sich über Eichenblätter her. Das Gefährliche daran: Die Härchen der Raupen enthalten einen Giftstoff, der bei Kontakt Hautausschläge und beim Einatmen Asthmaanfälle auslösen kann. Zur Zeit befänden sich viele Raupen im dritten oder vierten Larvenstadium, sagte Max Reger, Leiter der Abteilung Waldwirtschaft im Landwirtschaftsministerium Baden-Württemberg der Nachrichtenagentur dpa. Für den Menschen sind die Härchen des dritten Larvenstadiums gefährlich.

Eichenprozessionsspinner sondern Gifthaare ab

Der Eichenprozessionsspinner liebt es warm und trocken und bevorzugt lichte Eichenwälder, Waldränder und Einzelbäume. Menschen sollten jeglichen Kontakt mit den Larven des Schmetterlings vermeiden und bei starken Hautreaktionen einen Arzt aufsuchen, rät die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg.

Gespinste enthalten viele Gifthaare

Zu erkennen sind die gefräßigen Raupen des unscheinbaren Schmetterlings vor allem an den langen Haaren und daran, dass stets mehrere 100 hintereinander herziehen - wie bei einer Prozession. Zur Verpuppung sammeln sich die Raupen und bilden in den Bäumen sogenannte Gespinstnester. Auch diese sollten nicht angefasst werden, da sie Larvenhäute enthalten. Bekämpft wird der Eichenprozessionsspinner von Experten unter anderem mit einem Absaugen der Nester und mit Pflanzenschutzmitteln

Asthma-Anfälle und gereizte Augen

Kommen Menschen mit den Haaren in Berührung, können diese sich in die Haut bohren. "In den Härchen ist das Eiweißgift Thaumetoporin enthalten, das dann die Hautausschläge hervorruft", erklärt Professor Harald Maier, Dermatologe an der Uni Wien. Gegen diese so genannte Raupendermatitis helfen Kortisonpräparate. Die Haare können zudem in die Augen oder die Atemwege gelangen. So rufen sie schlimmstenfalls Augenentzündungen oder Bronchitis und Asthma-Anfälle hervor. Der Arzt behandelt diese mit Kortisonsprays oder speziellen Infusionen.

Sie breiten sich immer weiter aus

Seit den vergangenen Jahren breiten sich die Raupen immer weiter aus. Kamen die Tiere zunächst vor allem in Bayern vor, gibt es sie inzwischen auch in Nordrhein-Westfalen, Rheinhessen, Baden-Württemberg, Brandenburg und der Pfalz.

Eichen meiden

Der einzige Schutz vor den Gifthärchen ist, sich nicht in den betroffenen Gebieten aufzuhalten und vor allem Eichen zu meiden. Besorgte Bürger können sich auch an lokale Behören und Forstämter wenden, um zu erfahren, welche Gebiete in der Nähe von den Raupen befallen sind. Ende Juli verpuppen sie sich und verwandeln sich in völlig ungefährliche Schmetterlinge. Doch die gefährlichen Nester bleiben übrig und stellen weiterhin eine Gefahr dar.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Digital fernsehen und bis zu 305,- € sichern!*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Verführerische Wäsche: BHs, Strumpfhosen u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018