Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Übergewicht: Fettpolster schaden den Gelenken

Übergewicht schadet Gelenken  

Fettpolster schaden den Gelenken

19.06.2009, 13:45 Uhr | afp

Übergewicht: Speck schadet den Gelenken. (Foto: Imago)Speck schadet den Gelenken. (Foto: Imago)Übergewicht schadet den Hüft- und Kniegelenken nicht nur durch die überflüssigen Pfunde, die darauf lasten. Zusätzlich sondert das Fettgewebe verstärkt Hormone ab, die zur Zerstörung des Gelenkknorpels beitragen. Dies berichtet die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE). Gelingt es, diese Zusammenhänge weiter zu erforschen, könnten neue Therapien entwickelt werden, hoffen Experten. So könnte der Gelenkverschleiß reduziert und manche Operation überflüssig werden. Generell gilt: Abspecken entlastet Gelenke und Organe.

Gelenke schonen Sportarten und Fitness für Mollige
Kampf den Pfunden Fatburner-Sportarten

Mollige brauchen häufiger künstliche Gelenke

Stark beleibte Menschen brauchen wesentlich früher eine neue Hüfte oder ein künstliches Kniegelenk als schlanke Personen. "Nach einer britischen Untersuchung sind ein Viertel aller Gelenkersatzoperationen an der Hüfte und zwei Drittel der Operationen am Kniegelenk auf Übergewicht und Fettleibigkeit in der Bevölkerung zurückzuführen", sagt der Diabetologe Helmut Schatz von der Universität Bochum. Dies liegt neuen Studien zufolge nicht nur am hohen Gewicht sondern auch an hormonellen Faktoren. Demnach bilden Fettzellen im Körper das Hormon Leptin, das insbesondere das Körpergewicht reguliert.

Speck sorgt für entzündete Gelenke

Bei Übergewichtigen ist die Konzentration dieses Hormons besonders hoch, was vor allem für die Gelenkflüssigkeit gilt. Da das Hormon auch das Immunsystem beeinflusst, glauben Experten, dass es im Gelenk eine schleichende Entzündung verursacht und jene Zellen angreift, die den Gelenkknorpel bilden und erhalten. "Nach heutigem Kenntnisstand müssen wir davon ausgehen, dass Leptin den durch Übergewicht ausgelösten Gelenkschaden beschleunigt", sagt Schatz. Die Forscher hoffen nun, Medikamente entwickeln zu können, die den Gelenkverschleiß stoppen.

Mehr zum Thema Gesundheit:
Die Moppel-Landkarte Wo die dicksten Deutschen leben
Außen schlank, innen fett Verstecktes Fett gefährdet auch Dünne
Fit ab 40 So halten Sie Ihren Körper jung und in Schwung

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal