Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Medizin: Was machen Leber, Blinddarm und Milz?

Blinddarm, Milz & Co.  

Was macht eigentlich die Gallenblase?

17.08.2009, 14:19 Uhr | cme

Blinddarm, Milz und Gallenblase sind nicht überflüssig. (Foto: imago)Blinddarm, Milz und Gallenblase sind nicht überflüssig. (Foto: imago)Viele von uns leben ohne Gaumenmandeln oder Blinddarm und auch Milz und Gallenblase können relativ folgenlos entfernt werden. Doch sind Blinddarm, Milz und Co. wirklich überflüssige Organe? Und was machen eigentlich Leber und Schilddrüse? Während die Funktion von Herz, Lunge und Magen den meisten Menschen bekannt ist, wissen nur wenige, welche wichtigen Funktionen Bauchspeicheldrüse, Leber oder Schilddrüse erfüllen. Wir haben uns schlau gemacht und erklären die unbekannten Organe des Körpers.

Milz, Blinddarm und Co. Die unbekannten Organe des Körpers
Wo sitzt der Blinddarm? Klicken Sie sich durch den Körperatlas


Gallenblase: Speicher für Verdauungssaft

Die Gallenblase ist ein Speicherorgan für die Gallenflüssigkeit (= Galle). Dieser Verdauungssaft wird von der Leber produziert und ist für die Fettverdauung nötig. Ist der Magen leer, wird die Galle in der Gallenblase zwischengespeichert. Nach einer fetthaltigen Mahlzeit gelangt der Verdauungssaft in den Darm und spaltet das Fett auf, sodass es vom Körper aufgenommen werden kann. Wird die Gallenblase - beispielsweise wegen Gallensteinen - entfernt, hat das kaum Auswirkungen. Manche Menschen vertragen danach allerdings keine fettreichen Mahlzeiten mehr.

Blinddarm: Schutz für den Darm

Wenn im Volksmund vom Blinddarm die Rede ist, ist meist der Wurmfortsatz (Appendix) des Blinddarms gemeint. Dieser winzige Teil des Darms ist es auch, der bei einer "Blindarmentzündung" häufig entfernt wird. Lange Zeit glaubte man, dass dieser Wurmfortsatz überflüssig sei. Heute weiß man, dass er wichtige Aufgaben in der Immunabwehr erfüllt. So gilt er beispielsweise als Rückzugsgebiet für nützliche Darmbakterien. Werden diese bei einer Darminfektion fast völlig zerstört, so überleben die "guten" Keime im Blinddarm und dessen Wurmfortsatz. Von dort können sie den restlichen Darm wieder besiedeln und so die natürliche Darmflora wieder aufbauen.

Milz: Die Putzfrau fürs Blut

Die Milz bereitet selten Probleme, daher wissen die meisten Menschen nicht viel über das Organ. Wird sie allerdings verletzt, muss sie entfernt werden, da sonst lebensgefährliche Blutungen drohen. Überflüssig ist sie dennoch nicht. Das Organ spielt eine wichtige Rolle für das Immunsystem und "sortiert" überalterte rote Blutkörperchen aus. Bei kleinen Kindern ist es zudem an der Bildung der roten Blutkörperchen beteiligt.

Leber: Entgiftungs- und Speicherorgan

Wichtiges Organe: die Leber. (Foto: Archiv)Wichtiges Organe: die Leber. (Foto: Archiv)Auf vieles nehmen wir Rücksicht: auf unser Herz, den Magen, die Lunge. Doch ausgerechnet die Leber wird kaum beachtet. Dabei ist sie unser wichtigstes Stoffwechselorgan, schleust Gifte aus dem Körper, speichert Vitamine, Fett und Zucker, produziert Hormone und ist an der Fettverdauung beteiligt. Schäden an dem wichtigen Organ beeinträchtigen daher unseren ganzen Stoffwechsel. Umgekehrt können Alkoholkonsum, fettes Essen oder Medikamentenmissbrauch die Leber schädigen. Während man ohne Milz oder Mandeln durchaus unbeeinträchtigt leben kann, überlebt man bei komplettem Leberversagen nur wenige Stunden. Auf das wichtige Stoffwechselorgan sollte man daher besonders acht geben.

Online-Test Ist Ihre Leber gefährdet?

Mehr zum Thema Gesundheit:
Das unterschätzte Organ So wichtig ist die Leber
Tipps für die Arztsuche Wie Sie einen guten Arzt erkennen
Krankheiten vermeiden Vier Tipps für ein langes Leben

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal