Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Hamburg: Übergewichtiger wird an Tierklinik verwiesen

...

Übergewichtiger wird an Tierklinik verwiesen

03.11.2009, 15:07 Uhr | AP

Übergewicht der Patienten stellt Krankenhäuser vor Probleme. (Foto: Archiv)Übergewicht der Patienten stellt Krankenhäuser vor Probleme. (Foto: Archiv)Ein Hamburger Krankenhaus hat einem Patienten mit extremen Übergewicht die Weiterbehandlung in einer Tierklinik empfohlen. Der 240 Kilogramm schwere Mann war mit Beschwerden im Arm in die Notaufnahme der Universitätsklinik (UKE) gekommen, wie das Krankenhaus bestätigte.


Gelenke schonen Sportarten und Fitness für Mollige
Wenn die Pfunde nicht purzeln Zehn Abnehm-Blockaden

Geräte nicht für übergewichtige Patienten ausgelegt

Der zuständige Arzt schrieb demnach an den Hausarzt des Patienten, eine Untersuchung per Kernspin- oder Computertomografie sei ratsam. Dies könne aber in der Klinik nicht durchgeführt werden, weil die Geräte zu klein seien. "Bitte ambulant organisieren, z.B. über Hagenbeck", hieß es demnach weiter in dem Brief. Hagenbeck ist der Name des Hamburger Zoos.

"Gut gemeinte Hilfestellung"

In der "Bild"-Zeitung äußerte sich die Ehefrau des betroffenen Mannes empört: "Der Hinweis klang so, als wolle man uns veräppeln", sagte sie dem Blatt. Die Uniklinik entschuldigte sich für die Formulierung. "Wir bedauern, dass die Angaben des UKE-Arztes bezüglich einer weiterführenden Bildgebung missverständlich und unpräzise waren und entschuldigen uns", heißt es in einer Mitteilung. Laut UKE werden schwer übergewichtige Patienten üblicherweise in "tiermedizinisch genutzten Geräten" untersucht, in die zum Beispiel auch ein Pferd passt. Laut Krankenhaus war die Angabe "über Hagenbeck" nur "gut gemeint" gewesen und als "Hilfestellung für den weiterbehandelnden Hausarzt gedacht".

Mehr zum Thema Gesundheit:
Kasse zahlt Diät Abnehmen auf Kosten der Krankenkasse
Die Moppel-Landkarte Wo die dicksten Deutschen leben


Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018