Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Essen auf Rädern: Senioren werden abgespeist

Essen auf Rädern  

Essen auf Rädern - Oma wird abgespeist

04.11.2009, 13:30 Uhr | vdb

Essen auf Rädern enthält kein Vitamin C. (Foto: imago)Essen auf Rädern enthält kein Vitamin C. (Foto: imago)Jeden Mittag bekommt Oma ein fertiges Essen von den Johannitern geliefert. Praktisch, denn mit über 70 und Rollator könnte sie kaum mehr im Supermarkt einkaufen gehen oder selber kochen. Das in Styropor gepackte Essen besteht meist aus Fleisch, gegartem Gemüse und einer Sättigungsbeilage. Was aber taugen die Gerichte und sind sie für Senioren überhaupt geeignet? Das hat sich das ARD-Magazin "Plusminus" gefragt und die Gerichte von Essen auf Rädern im Labor untersuchen lassen - mit einem alarmierenden Ergebnis.

Dem Alter davonlaufen Die besten Anti-Aging-Sportarten

Vitamine? Fehlanzeige!

Wie die Laboruntersuchung ergab, sind in dem Essen, das von den drei Anbietern, Apetito, Hoffmann und Sodexo geliefert wird, kaum Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Ein gesundes Mittagessen enthält in der Regel 33 Milligramm Vitamin C und drei Mikrogramm Vitamin D. Dass beide Vitamine nicht nachweisbar sind, konnte man bei der ARD zunächst gar nicht glauben und ließ weitere Proben untersuchen - mit dem gleichen erschreckenden Ergebnis: Vitamin C und D sind im Essen auf Rädern nicht auffindbar.

Kaum Mineralstoffe in Essen auf Rädern

Auch was die Mineralstoffe angeht, ist das Testergebnis niederschmetternd. In acht Proben wurden gerade einmal rund 45 Prozent der von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlenen Menge Calcium gefunden. Ein Mittagessen sollte durchschnittlich 117 Milligramm Magnesium enthalten - in den Proben konnten nur 60 Prozent nachgewiesen werden. Auch mit der lebenswichtigen Folsäure sieht es schlecht aus: Schlappe 20 Prozent der empfohlenen Menge wurden gefunden. "Man muss klar sagen, wenn man sich dauerhaft so ernährt, dass es zwangsläufig zu Mangelzuständen führt", sagt der Ernährungsmediziner Professor Jürgen Stein zu den Reportern von "Plusminus".

Richtlinien fehlen

Dass die meisten Bezieher von Essen auf Rädern sich auf Dauer so ernähren, ist zwangsläufig gegeben. Schließlich beziehen sie die Dienstleistung gerade deshalb, weil sie selber weder einkaufen noch kochen können. Auch haben sie kaum eine Chance, sich die fehlenden Vitamine selber zu organisieren. Salate und frische Rohkost oder Obst seien bei den Gerichten Mangelware, wie eine Kundin kritisiert. Keine Frage, das Konzept "Essen auf Rädern" ist gut und immer mehr Senioren greifen darauf zurück - allerdings fehlen Richtlinien, die garantieren dass Oma nicht nur praktisch, sondern auch gesund speist.

Mehr zum Thema Gesundheit:
Online-Test Wie hoch ist Ihr Burn-out-Risiko?
Länger leben Der Lebensstil entscheidet
Schluss mit Heißhunger Die zehn besten Hungerstopper
Rund um die Erkältung Die häufigsten Irrtümer

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal