Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Bakterien: Lungenentzündung durch Legionellen in der Scheibenwischanlage

Krank durch Bakterien aus der Scheibenwischanlage

10.08.2011, 10:17 Uhr

Bakterien: Lungenentzündung durch Legionellen in der Scheibenwischanlage. Bakterien: In der Scheibenwischanlage können Auslöser für Lungenentzündung lauern. (Foto: imago).

In der Scheibenwischanlage können Auslöser für Lungenentzündung lauern. (Foto: imago). (Quelle: imago images)

Kann man durch die Scheibenwischanlage im Auto eine Lungenentzündung bekommen? Das kann passieren, wenn darin nicht genügend Reinigungsmittel enthalten ist. "Eine aktuelle Studie der Health Protection Agency in England hat ergeben, dass in jedem fünften Auto ohne Scheibenreiniger im Wischwasser Spuren von Legionellen nachweisbar sind", berichtet Harald Morr von der Deutschen Lungenstiftung (DLS). Diese Bakterien können, wenn sie eingeatmet werden, die sogenannte Legionärskrankheit hervorrufen.

Wischwasser ist eine ideale Brutstätte für Bakterien

Die Gefahr besteht, wenn die Scheibenwischanlage bei geöffnetem Fenster oder Schiebedach betätigt wird und man den Sprühnebel einatmet. Da das versprühte Wasser meist über längere Zeit in der Anlage steht und sich auch erwärmt, ist es eine ideale Brutstätte für Bakterien. "Scheibenreiniger enthalten Substanzen, die das Wachstum von Bakterien stoppen. Um eine Erkrankung durch Legionellen zu vermeiden, sollten Scheibenwischeranlagen daher stets mit einem solchen Reinigungsmittel befüllt sein", empfiehlt Morr.

Legionellen lauern auch in Duschköpfen

Die Bakterien kommen in der Natur in Seen, Flüssen und anderen Wasserreservoirs vor. Am wohlsten fühlen sie sich aber bei Wassertemperaturen von 20 bis 40 Grad Celsius. Daher besiedeln Legionellen auch künstliche Wassersysteme, die nicht regelmäßig gewartet werden, wo sie sich von Kalk, Sediment und Biofilmen ernähren. Bekannte Infektionsquellen sind unter anderem selten benutzte Duschen und schlecht gewartete Klimaanlagen. Die Legionärskrankheit verläuft ähnlich wie eine Grippe mit Kopf- und Muskelschmerzen, trockenem Husten und Fieber. Auch wenn die Erkrankung vergleichsweise selten auftritt, verläuft sie gerade bei Älteren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem in 10 bis 15 Prozent der Fälle tödlich.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal