Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Kaffee: Forscher entdecken Kaffee-Gen

Kaffee  

Forscher entdecken Kaffee-Gen

10.08.2011, 10:15 Uhr | dpa

Kaffee: Forscher entdecken Kaffee-Gen. Kaffee: Kaffeetrinken liegt in den Genen. (Foto: Archiv)

Kaffee: Kaffeetrinken liegt in den Genen. (Foto: Archiv)

Das Verlangen nach Koffein lässt sich im Erbgut ablesen: US-Wissenschaftler haben zwei "Kaffee-Gene" gefunden. Für die Studie untersuchten sie das Erbgut von mehr als 47.000 Amerikanern und analysierten deren Koffeinverbrauch, etwa durch Kaffee, Tee, Cola oder andere Nahrungsmittel.

Kaffeegen-Träger trinken mehr Kaffee

Das Team aus Wissenschaftlern vom Nationalen Krebsinstitut der Elite-Universität Harvard und der Universität von North Carolina veröffentlichte die Ergebnisse im Fachjournal "PLoS Genetics". Darin schreiben die Forscher, dass Studienteilnehmer mit bestimmten Varianten der Gene CYP1A2 und AHR im Schnitt 40 Milligramm mehr Koffein am Tag konsumieren als andere Menschen. Den Autoren zufolge entsprechen 40 Milligramm einer Drittel Tasse Kaffee oder einer Dose Cola.


Koffein beeinflusst Schlaf, Leistung und Stimmung

Koffein wird mit einer Reihe von Wirkungen auf die Gesundheit in Verbindung gebracht. Manche schaden dem Körper, andere fördern das Wohlbefinden. Der Stoff beeinflusst den Schlaf, die Leistungsfähigkeit und die Stimmung.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal