Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Sauna: Nach dem Saunagang nicht gleich duschen

Sauna  

Nach dem Saunagang nicht gleich duschen

30.12.2011, 18:23 Uhr | dapd, dapd

Sauna: Nach dem Saunagang nicht gleich duschen. Nehmen Sie sich Zeit für entspanntes Schwitzen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nehmen Sie sich Zeit für entspanntes Schwitzen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Viele genießen es, in den kalten Monaten wieder in die Sauna zu gehen und ordentlich zu schwitzen. Auch beim Saunieren gibt es einiges zu beachten, damit die Hitze zu der erwünschten Entspannung führt. So sollte man nach dem Saunagang nicht gleich duschen gehen. Zehn Tipps für Neueinsteiger und Sauna-Fans.

Wer regelmäßig geht, darf länger schwitzen

Das Saunabad ist kein exakt geregeltes Bad. Der Saunagänger soll sich in erster Linie wohlfühlen. So können regelmäßige Saunagänger zum Beispiel länger als empfohlen in der Kabine bleiben. Beim Saunabaden ist auf das persönliche Wohlbefinden zu achten, erläutert der Deutsche Sauna-Bund. Bringen Sie ausreichend Zeit mit. Ein vollständiges Saunabad dauert etwa zwei Stunden. Es soll entspannen, ein gehetztes "Abarbeiten" der Anwendungen wird Ihren Körper eher belasten als entspannen. Auch sollte man nicht hungrig oder mit vollen Magen in die Sauna gehen.

Nach dem Schwitzen nicht gleich duschen

Nach dem Saunagang sollte man nicht sofort unter die Dusche oder ins Tauchbecken. Besser ist es, zuerst an der frischen Luft abzukühlen, da der Körper jetzt Sauerstoff benötigt. Erst danach mit einem Kneippschlauch abgießen oder unter der Schwallbrause abkühlen. Falls Sie das Tauchbecken benutzen, denken Sie vorher daran, dass der Schweiß abgespült sein soll. Nach der Abkühlung bewirkt ein warmes Fußbad ein wohliges Wärmegefühl, denn der Körper kommt dadurch zum vollständigen Temperaturausgleich. Nochmalige Kaltwasseranwendungen trainieren besonders intensiv die Blutgefäße und erhöhen die Widerstandsfähigkeit Ihres Körpers.

Besser vor der Sauna ins Solarium

Die Nutzung eines Solariums stört nicht die Wirkung der Sauna. Da das Saunabaden mit den vielen Wasseranwendungen aber zu einer Verminderung der Hornschicht führt und dadurch die Lichtempfindlichkeit insbesondere bei hellhäutigen Menschen erhöht ist, sollte das Solarium am besten vor den Saunagängen genutzt werden.

Drei Saunagänge sind ausreichend

Die folgenden Saunagänge werden wie der erste durchgeführt, wobei drei Saunagänge hintereinander zum Erreichen der gewünschten gesundheitlichen Ziele ausreichen. Weitere Saunagänge führen nicht zu einer Steigerung der Saunawirkungen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: