Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Studie: Diät-Getränke können das Herz gefährden

Limonade  

So ungesund ist Limonade

03.02.2012, 15:44 Uhr | akl

Studie: Diät-Getränke können das Herz gefährden. Erfrischungsgetränke sind nicht gut für die Gesundheit. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Erfrischungsgetränke sind nicht gut für die Gesundheit. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Erfrischungsgetränke sollten nicht als Durstlöscher dienen, denn sie können der Gesundheit schaden. So ergab eine amerikanische Studie mit 2.564 Teilnehmern, dass ein Zusammenhang zwischen Gefäßerkrankungen wie Schlaganfall und Herzinfarkt und Diät-Softdrinks besteht. Wir verraten, was Sie über die süßen Limonaden wissen sollten.

Gesteigertes Herzinfarkt-Risiko durch Diät-Drinks

Neun Jahre dauerte die Studie um Hannah Gardener und ihre Kollegen von den amerikanischen Universitäten der Miami Miller School of Medicine und dem Medical Center der Columbia University in New York. Das Ergebnis zeigt, dass mit dem Genuss von Diät-Limonade auch das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall steigt. Die Teilnehmer, die täglich Diät-Limonade tranken hatten ein 61 Prozent höheres Risiko für Gefäßerkrankungen gegenüber denen, die auf das süße Getränk verzichteten. Wie genau es zu dieser Wirkung kommt und warum ausgerechnet die Diätvariante schadet, muss in weiteren Studien untersucht werden.

Gefäßverkalkung durch Fruchtzucker

Durch Süßgetränke können täglich bis weit über 100 Gramm verschiedener Zuckerarten in unseren Körper gelangen. Darunter auch Fructose, also Fruchtzucker. Nimmt man mehr auf, als der Körper verarbeiten kann, hat das Auswirkungen auf die Gesundheit. Ernährungswissenschaftler Kaspar Berneis zeigte anhand seiner Studie mit Probanden im Alter zwischen 19 und 25 Jahren die Risiken auf. Drei Wochen lang tranken die Probanden drei Mal täglich Süßgetränke. Das Ergebnis: Der Bauchumfang wuchs, der Blutzuckerspiegel stieg und die Cholesterinwerte verschlechterten sich. Auch die Entzündungsmarker im Blut waren um das Doppelte angestiegen und die LDL-Partikel wurden dichter und kleiner - das Risiko für Gefäßverkalkungen stieg.

Diabetes durch Limonade

In einer anderen Studie hatten amerikanische Forscher acht Jahre lang 91.000 Frauen untersucht. Diejenigen, die mehr als eine zuckerhaltige Limonade am Tag tranken, hatten ein doppelt so hohes Risiko zuckerkrank zu werden als solche, die nur ein Mal im Monat zu dem süßen Getränk griffen. Der Zucker in der Limonade ist leicht verdaulich und gelangt so schnell ins Blut. Das lässt den Blutzuckerspiegel steigen, aber auch schnell wieder fallen. Man hat schneller wieder Hunger. Ein Teufelskreis entsteht: Durch viele Kalorien, kombiniert mit zu wenig Bewegung, gerät der Stoffwechsel durcheinander - das kann zur Zuckerkrankheit führen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
von der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal