Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Das leisten unsere Nieren

Interaktive Grafik  

Unsere Nieren sind ein lebenswichtiger Filter

14.06.2012, 14:44 Uhr | akl

Das leisten unsere Nieren. Ohne Nieren können wir nicht leben. Klicken Sie aufs Bild, um zu erfahren, warum die Niere so wichtig ist. (Quelle: newslab)

Ohne Nieren können wir nicht leben. Klicken Sie aufs Bild, um zu erfahren, warum die Niere so wichtig ist. (Quelle: newslab)

Die Nieren filtern unser Blut. Versagen sie ihren Dienst, verbleiben Giftstoffe und Abbauprodukte unseres Stoffwechsels zurück und vergiften langsam den Körper. Das Tückische ist, dass Nierenschäden zu Beginn meist nicht schmerzen. Sie werden daher oft erst spät erkannt. Unsere Grafik erklärt, was die Nieren leisten und was passiert, wenn sie nicht mehr richtig funktionieren.

1.800 Liter am Tag

Täglich filtern die Nieren rund 1.800 Liter Blut. Ist die Funktion gestört, müssen die Betroffenen zur Dialyse, um dort ihr Blut reinigen zu lassen. Mehr als 8.000 Menschen in Deutschland warten auf eine Spenderniere. Doch auch wenn eine Nierentransplantation erfolgreich durchgeführt wurde, besteht die Gefahr, dass der Körper die verpflanzte Niere wieder abstößt. Medikamente, die das Immunsystem unterdrücken, sollen das verhindern.

Verwandte können spenden

Durch eine Nierentransplantation können die Betroffenen ein nahezu normales Leben führen, da sie sich nicht mehrmals in der Woche für vier Stunden der Blutwäsche unterziehen müssen. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) nutzen immer mehr Patienten die Möglichkeit der Lebendspende, wenn sie einen nahen Verwandten oder Lebenspartner haben, der zur Spende bereit ist.

Ausführliche Gesundheitstests sind wichtig

Vor einer Transplantation werden Spender und Empfänger mehreren Gesundheitstests unterzogen, um mögliche Risiken auszuschließen und die Chance auf eine erfolgreiche Transplantation zu erhöhen. Nach Angaben der DGFN wird heute - trotz immunologischer Unverträglichkeiten und über die Grenzen von inkompatiblen Blutgruppen hinweg - erfolgreich transplantiert. Die Zahl der möglichen Spender-Empfänger Konstellationen wird so erheblich erweitert.

Der Mensch kann mit einer Niere leben

Die DGFN stuft das Risiko des Eingriffs für Spender und Empfänger als gering ein. Der Spender selbst sei gesundheitlich nicht längerfristig beeinträchtigt, da jeder Mensch gut mit nur einer Niere auskommen könne. Vorab allerdings werden Spender und Empfänger mehreren Gesundheitstests unterzogen, um mögliche Risiken im Vorfeld auszuschließen und die Chance auf eine erfolgreiche Transplantation zu erhöhen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal