Sie sind hier: Home > Gesundheit >

COPD: Lungenkrankheiten können mit Lungenfunktionstests früh erkannt werden

COPD und Asthma frühzeitig erkennen

13.07.2012, 13:05 Uhr | dapd, dapd

 COPD: Lungenkrankheiten können mit Lungenfunktionstests früh erkannt werden . Früherkennung durch Lungenfunktionstests . (Quelle: imago images)

Lungenerkrankungen können durch verschiedene Tests frühzeitig erkannt werden. (Quelle: imago images)

Die Lungenerkrankung COPD ist weit verbreitet, auch Asthma betrifft viele Menschen. Häufig werden die Symptome falsch gedeutet und die Erkrankungen erst viel zu spät erkannt. Verschiedene Lungenfunktionstests können bei der Früherkennung helfen und die Therapie beschleunigen. Wir stellen Ihnen die drei gängigsten Tests vor.

Drei schnelle und schmerzfreie Verfahren

Ein verstärkter Einsatz von Lungenfunktionstests würde nach Ansicht der Deutschen Atemwegsliga in vielen Fällen die Therapie erleichtern. Mit drei schnellen und schmerzfreien Verfahren könnten die Volkskrankheiten Asthma und COPD (chronic obstructive pulmonary disease) frühzeitig erkannt werden, heißt es in einer Mitteilung. Mit modernen Medikamenten zum Inhalieren seien diese dann gut therapierbar - je früher, desto erfolgreicher.

Husten und Atemnot sind Alarmzeichen

Länger anhaltender Husten und beginnende Atemnot bei körperlichen Aktivitäten könnten Alarmzeichen für Asthma oder COPD sein, erklärte die Organisation weiter. Viele Betroffene hätten jedoch noch nie einen Lungentest durchführen lassen.

Spirometrie, Bodyplethysmografie und Peak-Flow-Messung

Die gängigsten Lungenfunktionstests nennen sich Spirometrie, Bodyplethysmografie und Peak-Flow-Messung. Die Spirometrie kann bereits vom Hausarzt durchgeführt werden, ist nicht invasiv und dauert keine zehn Minuten. Bei der Bodyplethysmografie ist der technische Aufwand größer. In der Regel wird das Verfahren von spezialisierten Lungenärzten durchgeführt. Das Peak-Flow-Meter dient der Verlaufskontrolle durch den Patienten selbst.

COPD wird häufig zu spät erkannt

Die Atemwegserkrankung COPD ist eine der häufigsten Todesursachen weltweit. Typisch für den Beginn der Krankheit sind die "AHA"-Symptome: Auswurf (beim Husten wird Schleim hervorgebracht), Husten und Atemnot. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann sie zum Erstickungstod führen. COPD wird häufig zu spät erkannt, da die Erkrankung sehr langsam voranschreitet. Auch Asthma bronchiale betrifft Menschen aller Altersklassen und ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen. Typische Symptome sind Kurzatmigkeit, Brustschmerzen, Engegefühl im Brustkorb und trockener Husten.


Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal