Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Cytomegalie-Virus schwächt Abwehrkraft im Alter

Herpes-Viren  

Schlummerndes Virus schwächt Abwehrkraft im Alter

24.08.2012, 09:48 Uhr | dapd/nho

Cytomegalie-Virus schwächt Abwehrkraft im Alter. Alte Menschen sind besonders anfällig.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Alte Menschen sind besonders anfällig. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Das Cytomegalie-Virus (CMV) aus der Familie der Herpes-Viren ist tückisch. Obwohl die meisten Menschen das Virus ein Leben lang in sich tragen, macht es nur die Wenigsten unmittelbar krank. Forscher haben jetzt herausgefunden, dass es mit zunehmenden Alter das Immunsystem mehr und mehr schwächt.

Immunschwache Menschen sind gefährdet

Zu dem Ergebnis kamen Forscher des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig. Die Studie wurde Mitte August im Wissenschaftsjournal "PLoS Pathogens" online veröffentlicht. 
Im Alter konzentrieren sich demnach immer mehr Zellen des Immunsystems auf CMV. Dadurch werde die Abwehrkraft gegen verschiedene andere Viren geschwächt. Dies erkläre, warum Senioren oft anfälliger für Infektionskrankheiten wie Grippe seien als junge Leute. Im Laufe der Jahre nutze sich die Immunabwehr ab. Als neue Erkenntnis aus der Studie heben die Autoren hervor, dass CMV diesen Prozess offenbar beschleunige. "Natürlich altert das Immunsystem auch ohne CMV", räumt der Braunschweiger Professor Luka Cicin-Sain ein. Im jungen Organismus stärke es die Immunabwehr wahrscheinlich sogar, weil es sie dauerhaft herausfordere. Bei Menschen mit geschwächter Immunabwehr, etwa bei Empfängern eines Spenderorgans, HIV-Infizierten oder Schwangeren, kann das Cytomegalie-Virus jedoch auch schon früher gefährlich werden.

Das Virus kann schwere Lungenentzündungen verursachen

Das Cytomegalie-Virus ruft eine Vielzahl unterschiedlicher Krankheitsbilder hervor. Sehr häufig sind schwere Lungenentzündungen. Besonders gefürchtet werden zusätzliche bakterielle Infektion und Geschwüre im Magen-Darm-Trakt. Derartige Komplikationen können sogar tödlich enden. Durchschnittlich bis zu 40 Prozent der Menschen in Industrieländern und bis zu 100 Prozent in Entwicklungsländern sind mit dem Cytomegalie-Virus infiziert. Solange unser Immunsystem intakt ist, sind die Viren harmlos. Hauptrisikogruppe sind ungeborene Kinder: CMV ist nach dem Down-Syndrom die zweithäufigste Ursache für eine geistige Behinderung bei Neugeborenen in der westlichen Welt.

Wie steckt man sich am Cytomegalie-Virus an?

Mit den Herpes-Viren kann man sich auf verschiedene Weisen infizieren. Es wird beim Geschlechtsverkehr und über Speichel übertragen. Ungeborene können sich bereits über das infizierte Blut der Mutter anstecken. Aber auch bei Erwachsenen wird das Virus durch infiziertes Blut übertragen.  

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal