Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Ein rätselhafter Patient: Gewimmel im Bauch

Bandwurm  

Ein rätselhafter Patient: Gewimmel im Bauch

29.07.2013, 15:25 Uhr | Heike Le Ker für Spiegel Online

Ein rätselhafter Patient: Gewimmel im Bauch. CT-Aufnahme von Becken und Bauch: In den runden Hohlräumen, so genannten Finnen, tummeln sich die Bandwurm-Larven. (Quelle: BMJ)

CT-Aufnahme von Becken und Bauch: In den runden Hohlräumen, so genannten Finnen, tummeln sich die Bandwurm-Larven. (Quelle: BMJ)

Ein junger Mann krümmt sich vor Bauchschmerzen und sucht Hilfe im Krankenhaus. Die Ärzte bemerken eine heftige Spannung in seinem Unterbauch, auf CT-Bildern entdecken sie die tennisballgroße Ursache. Es gibt nur einen Weg: Der Mann muss unter höchsten Vorsichtsmaßnahmen operiert werden.

Reißende Bauchschmerzen - Ursache noch unbekannt

Als der 19-Jährige in die Klinik eingeliefert wird, hat er reißende Bauchschmerzen im Unterleib. Ihm ist schwindelig und er übergibt sich immer wieder. Der junge Mann kennt Bauchschmerzen: Seit zwei Jahren leidet er immer wieder unter Druckgefühl im Bauch, auch kolikartige Schmerzen plagen ihn zuweilen. Doch diesmal ist es anders, schlimmer. Die Ärzte im King Fahad Specialist Hospital im saudi-arabischen Dammam kümmern sich sofort um den Kranken.

Fieber habe er nicht gehabt, auch der Stuhlgang sei immer normal gewesen und das Gewicht gleich geblieben, berichtet der Patient unter Schmerzen. Als die Ärzte seine Temperatur messen, beträgt diese 37,9 Grad und ist damit leicht erhöht. Sein Bauch ist vor allem im unteren Bereich hart, auf jede Berührung reagiert der Mann reflexhaft mit Abwehrspannung. Die Ärzte nehmen ihrem Patienten Blut ab, in dem deutlich zu viele weiße Blutkörperchen schwimmen, wie die Analysen ergeben. Das spricht ganz allgemein für eine Entzündung. Die übrigen Werte, von denen die Ärzte online in ihrem "Case Report" im "British Medical Journal" berichten, sind offenbar normal, darunter auch Tests auf einen Bandwurmbefall.

Der Blick auf die Leber erhärtet den Verdacht

Doch von den normalen Blutwerten lassen sich die Mediziner nicht täuschen. Nicht jede Infektion lässt sich im Blut nachweisen. Daher schieben sie ihren Patienten in die Computertomographie-Röhre und lassen Bilder von seinem Bauch anfertigen. Allein der Blick auf die Leber reicht schon aus für eine Verdachtsdiagnose: In dem großen Stoffwechselorgan erkennen die Ärzte eine etwa tennisballgroße, runde Struktur, die von Zwischenwänden offenbar unterteilt wird - das ist typisch für einen Bandwurmbefall. Auch im Unterbauch quetschen sich mehrere Hohlräume unterschiedlicher Größe nebeneinander und verursachen offenbar die starken Schmerzen des Mannes.

Die Ärzte vermuten, dass es sich um einen Bandwurm der Gattung Echinococcus handelt, von der sowohl der Hunde- als auch der Fuchsbandwurm dem Menschen gefährlich werden können. Der Hundebandwurm Echinococcus Granulosus wird von Hunden als Endwirt übertragen und befällt neben dem Menschen auch Schafe, Ziegen, Schweine oder Pferde als Zwischenwirt. Dort nistet er sich im Larvenstadium (bei Bandwürmern Finnen genannt) vor allem in der Leber, aber auch in den Lungen, im Zentralen Nervensystem und in anderen Organen ein.

Bandwurm-Befall wird meist erst spät bemerkt

Der Bandwurm sieht aus wie eine Blase (Zyste), die von dünnen Zwischenwänden in mehrere Räume unterteilt wird. Als Abwehrreaktion baut der menschliche Organismus eine Hülle aus Bindegewebe um den Parasiten auf - oft bleibt eine Infektion daher lange unentdeckt. Mitunter bemerken die Betroffenen ihre Erkrankung erst, wenn die Zyste sehr groß wird, platzt oder sich entzündet. Auch der Fuchsbandwurm Echinococcus Multilocularis ist für den Menschen gefährlich. Allerdings zersetzt er durch ein eher bläschenartiges Wachstum die menschlichen Organe und führt unbehandelt im Großteil der Fälle zum Tod.

Sorgfältige Operation und regelmäßige Medikamenteneinnahme

Eine abschließende Unterscheidung zwischen Fuchs- oder Hundebandwurm liefern Laboranalysen, im Falle des jungen Mannes schreiben die Mediziner das Ergebnis jedoch nicht in ihren Fallbericht. Der Patient muss jetzt operiert werden, denn der Parasit darf nicht im Körper bleiben. Dabei achten die Chirurgen genau darauf, dass sie die ganze Finne entfernen und sich der Inhalt der Hohlräume nicht im Bauchraum verteilt. In der Leber finden sie neben der tennisballgroßen Zyste noch eine weitere abgekapselte Höhle - beide werden vorsichtig entleert. Auch im Bauchraum und im Becken haben sich zahlreiche Hohlräume entwickelt, aus einem tritt bereits infektiöse Flüssigkeit aus. Die Operateure entfernen die Zysten aus dem Bauch und nähen den Patienten wieder zu.

Nachdem er sich vom Eingriff erholt hat, darf der Mann wieder nach Hause gehen. Allerdings muss er dreimal vier Wochen lang - mit jeweils einer zweiwöchigen Pause dazwischen - morgens und abends das Medikament Albendazol nehmen, das Parasiten wie Echinococcus abtötet. Dem Patienten scheint das zu helfen: Wie die Ärzte berichten, ist er fünf Jahre später gesund und hat keine Anzeichen dafür, dass er noch vom Bandwurm befallen ist. Vielen Betroffenen geht das anders: Nicht immer gelingt es, die Finnen des Bandwurms komplett zu entfernen. Dann müssen die Patienten oft lebenslang Medikamente einnehmen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal