Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Zika-Virus: Bei Schwangerschaft sollten Sie Südamerika meiden

US-Behörden warnen  

Zika-Virus: Schwangere sollten nicht nach Südamerika reisen

20.01.2016, 13:01 Uhr | dpa, AFP

Zika-Virus: Bei Schwangerschaft sollten Sie Südamerika meiden. Das Zika-Virus wird von Mücken übertragen und kann zu Geburtsfehlern führen.  (Quelle: AP/dpa)

Das Zika-Virus wird von Mücken übertragen und kann zu Geburtsfehlern führen. (Quelle: AP/dpa)

US-Behörden warnen Schwangere davor, nach Lateinamerika zu reisen. Der Grund ist das von Mücken übertragbare Zika-Virus, das zu Missbildungen der Neugebrenen führen kann. Frauen mit Kinderwunsch sollten ebenfalls auf Reisen in Risikogebiete verzichten.

Das Zika-Virus tritt nicht nur in Brasilien, sondern auch in anderen Staaten Süd- und Mittelamerikas auf: zum Beispiel in Kolumbien, El Salvador, Honduras, Guatemala, Martinique, Mexiko, Panama oder Paraguay. Auch auf den Kapverden, einer Inselgruppe vor dem westafrikanischen Festland, wurden erste Fälle gemeldet.

Weder Medikamente noch Impfstoff vorhanden 

In Brasilien wurden seit Oktober mehr als 3500 Fälle von Babys oder Föten mit Mikrozephalie, einem zu kleinen Kopf, registriert. Vier der Fälle wurden bislang analysiert, in allen Fällen hatten sich die Mütter während der Schwangerschaft mit dem Zika-Virus infiziert.

Bislang gibt es keinen Impfstoff gegen das Virus und kein Medikament zur Behandlung Erkrankter. Übertragen wird es durch Mückenstiche. Reisende in Lateinamerika sollten sich daher konsequent vor Insekten schützen.

Hirnfehlbildungen bei Neugeborenen 

Die Tropenkrankheit verursacht Fieber, Ausschlag, Gelenkschmerzen und Bindehautentzündungen. Bei Schwangeren kann das Virus auf das Ungeborene übertragen werden und Hirnfehlbildungen oder den Tod verursachen.


Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecke Wohnmöbel in der Farbe „Coral Pink“
jetzt auf otto.de
Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe