Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Schimmelpilze im Dudelsack: Brite stirbt an Lungenkrankheit

Symptome gaben Medizinern Rätsel auf  

Brite stirbt an Schimmelpilzen im Dudelsack

24.08.2016, 15:47 Uhr | AFP

Schimmelpilze im Dudelsack: Brite stirbt an Lungenkrankheit. Tod durch Schimmelpilze im Dudelsack: Blasinstrumente müssen regelmäßig gereinigt werden. (Quelle: imago images/Eibner)

Tod durch Schimmelpilze im Dudelsack: Blasinstrumente müssen regelmäßig gereinigt werden. (Quelle: Eibner/imago images)

Jahrelang litt ein Brite an chronischem Husten und Atemnot. Zu spät entdeckten die Ärzte die Ursache seines Leidens: Im Dudelsack des Patienten hatten sich Schimmelpilze eingenistet. Trotz Behandlung starb der 61-jährige Musiker an den Folgen.

Über den Fall berichten Mediziner der Universitätsklinik in South Manchester in einer Studie, die in der Fachzeitschrift "Thorax" veröffentlicht wurde.

Behandlung kam zu spät

Demnach gaben die chronischen Krankheitssymptome des Mannes den Medizinern lange Zeit Rätsel auf. Erst als er ohne seinen Dudelsack für einige Monate nach Australien reiste und sich seine Beschwerden schlagartig besserten, kamen sie der Ursache auf den Grund.

Bei Untersuchungen des Instruments wurden unterschiedliche Schimmelpilzarten nachgewiesen. Die daraufhin eingeleitete Behandlung kam für den Hobby-Musiker jedoch zu spät. Sein Zustand verschlechterte sich und er starb im Oktober 2014 an einer Lungenentzündung.

Neues Krankheitsbild "Dudelsacklunge"?

Bei seiner Obduktion habe man große Risse in der Lunge entdeckt. Es sei das erste Mal, dass derartige Lungenschäden auf das Einatmen von Pilzen aus einem Dudelsack zurückzuführen sind, schreiben die Mediziner in ihrer Studie. Den Ärzten zufolge könnte die sogenannte "Dudelsacklunge" eine neue Form der Lungenerkrankung sein.

Blasinstrumente regelmäßig reinigen

Spieler von Blasinstrumenten müssen wissen, wie wichtig die regelmäßige Reinigung ist", mahnen die Mediziner. Andrew Bova vom Nationalen Dudelsack-Zentrum im schottischen Glasgow schwört auf die Reinigung mit einem Wattebausch nach jeder Nutzung. "So stellt sich gar nicht erst Feuchtigkeit ein", sagte er der BBC.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe