Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Da hilft nur schonen: Was tun, wenn die Stimme wegbleibt?

Da hilft nur schonen  

Was tun, wenn die Stimme wegbleibt?

03.10.2018, 05:02 Uhr | dpa

Da hilft nur schonen: Was tun, wenn die Stimme wegbleibt?. Klingt die Heiserkeit nicht ab, sollte man einen Arzt konsultieren.

Klingt die Heiserkeit nicht ab, sollte man einen Arzt konsultieren. Foto: Rolf Vennenbernd. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Jeder kennt es von Konzerten, Besuchen im Fußballstadion oder langen Vorträgen: Übertreibt man es mit dem Sprechen, gibt die Stimme irgendwann auf. Man wird heiser, oder es kommt gar kein Ton mehr raus. Das ist in der Regel aber erstmal kein Grund für einen Arztbesuch.

Was das ist?

Die Stimme wird mit Hilfe der Stimmlippen gebildet, einem hoch komplexen Geflecht aus feiner Muskulatur, Schleimhäuten und anderem Gewebe. Sie werden in Schwingung versetzt und bewegen dadurch Luft, so dass im Resonanzraum - der Nase und ihren Nebenhöhlen - Töne entstehen. Schon die kleinste Störung bringt dieses System aus dem Gleichgewicht, erklärt Annekatrin Coordes, Oberärztin an der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde an der Charité Universitätsmedizin Berlin.

Wurden die Stimmlippen zum Beispiel überstrapaziert, treten lokale Entzündungen auf. Die Stimme verändert sich. Etwas Ähnliches passiert bei Infekten oder wenn sich Knötchen an den Stimmlippen bilden.

Was also tun?

Die Stimme schonen. "Das heißt: Eine Zeit lang nicht sprechen", sagt Coordes. Inhalationen, die die Atemwege erwärmen und befeuchten, seien ebenfalls empfehlenswert. Hat man ansonsten keine Beschwerden, ist ein Arztbesuch erstmal nicht nötig. Bleibt die Heiserkeit allerdings länger als vier Wochen bestehen, sollten Betroffene einen HNO-Arzt konsultieren, rät Coordes. "In dem Fall ist es sinnvoll, zu schauen, ob sich Veränderungen an den Stimmlippen gebildet haben." Auch ein Tumor könnte hinter lang anhaltenden Beschwerden stecken.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecke Wohnmöbel in der Farbe „Coral Pink“
jetzt auf otto.de
Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe