Sie sind hier: Home > Gesundheit > Specials >

Anzeige: Wie Sie im Frühjahr Ihre Herzfunktion verbessern können (Anzeige)

Anzeige

Es muss nicht immer Sport sein  

Wie Sie im Frühjahr Ihre Herzfunktion verbessern können

03.04.2019, 17:53 Uhr | t-online.de, ron

Anzeige: Wie Sie im Frühjahr Ihre Herzfunktion verbessern können. Gartenarbeit macht Spaß und bietet auch Vorteile fürs Herz. (Quelle: imago images/Panthermedia)

Gartenarbeit macht Spaß und bietet auch Vorteile fürs Herz. (Quelle: Panthermedia/imago images)

Jetzt im Frühling lockt die Natur ins Freie. Die wärmere Jahreszeit bietet auch die Chance, etwas für die Herzgesundheit zu tun. Die gute Nachricht: Es muss nicht immer regelmäßiger Sport sein, auch tägliche Bewegung in kleineren Dosen kann viel bewirken.

Endlich Frühling! Mehr Sonne, mehr Antrieb, mehr gute Laune. Das heißt auch: Die Tage werden länger und die Temperaturen klettern langsam nach oben. Kein Wunder, dass in einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid 81 Prozent der Teilnehmer angegeben haben, dass sie im Frühjahr vor allem Lust haben, sich im Freien zu bewegen.

Die wärmere Jahreszeit bietet die Chance, zugleich etwas für die Herzgesundheit zu tun. Gerade für Menschen mit koronaren Herzkrankheiten (KHK) wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Herzschwäche kann sich körperliche Aktivität positiv auf die Gesundheit auswirken.

LDL-Cholesterin verursacht Arterienverkalkung

Herzerkrankungen entstehen, wenn sich Herzkranzgefäße (Koronarien) verengen oder verschließen. Das führt zur Arterienverkalkung (Arteriosklerose) und steigert das Herzinfarkt-Risiko. Vor allem erhöhtes LDL-Cholesterin begünstigt Ablagerungen an den Innenwänden der Blutgefäße.

Deshalb gilt das LDL (englisch: Low Density Lipoprotein) auch als "böses" Cholesterin – im Gegensatz zum "guten" HDL-Cholesterin (High Density Lipoprotein). Es schützt die Gefäße vor Ablagerungen. Lesen Sie hier, welche Lebensmittel – auch aufgrund ihres Cholesterinwerts – Herzerkrankungen vorbeugen können.

Mehr Bewegung in den Tagesablauf bringen

Neben gesunder Ernährung schützt tägliche Bewegung vor Gefäßverkalkung und verbessert die Herzfunktion. Allerdings ist es nicht immer einfach, körperliche Aktivität im Alltag unterzubringen. Wenig Zeit, viel Stress sowie Müdigkeit vor und nach beruflichen und familiären Verpflichtungen machen den guten Vorsätzen oftmals einen Strich durch die Rechnung. Wir sagen Ihnen, wie Sie trotzdem mehr Bewegung in Ihren Tagesablauf bringen können – ohne dass Sie zusätzliche Zeit einplanen müssen.

Botanischer Garten in Stuttgart: Bei sonnigem Wetter spaziert man auch gern mal länger als zehn Minuten. (Quelle: imago images/Lichtgut)Botanischer Garten in Stuttgart: Bei sonnigem Wetter spaziert man auch gern mal länger als zehn Minuten. (Quelle: Lichtgut/imago images)

  • Zügig Spazierengehen
    Wenn Sie täglich rund zehn Minuten zügig spazieren gehen, können Sie Ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 20 Prozent reduzieren. Darauf verweist die Deutsche Herzstiftung. Falls sich der Frühling mal nicht von seiner sonnigen und warmen Seite zeigt, ziehen Sie sich wetterfest an und starten trotzdem einen kleinen Spaziergang.
  • Mittag ohne Tief
    Sie haben keine Lust, vor oder nach der Arbeit zehn Minuten zügig spazieren zu gehen? Dann versuchen Sie doch nach dem Mittagessen eine Runde zu drehen. Ein wenig Bewegung lässt Sie auf andere Gedanken kommen, kurbelt Ihren Kreislauf an und verhilft Ihnen im Job zu mehr Konzentration. So entgehen Sie auch dem Mittagstief.

Radweg in München: Mehr Bewegung im Alltag? Dann fahren Sie täglich mit dem Rad zur Arbeit. (Quelle: imago images/Michael Westermann)Radweg in München: Mehr Bewegung im Alltag? Dann fahren Sie täglich mit dem Rad zur Arbeit. (Quelle: Michael Westermann/imago images)

  • Mit dem Fahrrad
    Wenn Ihre Arbeitsstelle nicht zu weit entfernt von Ihrer Wohnung liegt, verzichten Sie im Frühling auf das Auto oder öffentliche Verkehrsmittel und steigen Sie aufs Fahrrad um. Das sorgt im Alltag ohne großen Aufwand für mehr Bewegung. Aber lässt sich das auch auf E-Bikes übertragen? Eine US-Studie der University of Colorado Boulder bestätigte, dass E-Radler ihr Risiko für Arteriosklerose und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen ebenso wie Radfahrer senken konnten, wenn sie mindestens 40 Minuten täglich unterwegs waren.
  • Eine Station zu Fuß
    Falls Sie auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, versuchen Sie, die letzte Station bis zur Arbeitsstelle in flottem Tempo zu Fuß zurückzulegen – egal ob Sie Bus, Tram oder U-Bahn nutzen. Das nützt im Frühling nicht nur dem Herzen: Mit dieser körperlicher Bewegung können Sie zudem Stress abbauen, der sich tagsüber am Arbeitsplatz angestaut hat.

Frau beim Pflanzen: Wer gärtnert, bewegt sich. Regelmäßige körperliche Aktivität stärkt das Herz-Kreislauf-System. (Quelle: imago images/Panthermedia)Frau beim Pflanzen: Wer gärtnert, bewegt sich. Regelmäßige körperliche Aktivität stärkt das Herz-Kreislauf-System. (Quelle: Panthermedia/imago images)

  • Im Garten buddeln
    Im Frühling beginnt für Gartenbesitzer die neue Saison. Neben dem Spaß am Buddeln bietet auch Gartenarbeit gesundheitliche Vorteile. Eine japanische Studie fand heraus, dass regelmäßiges Jäten, Säen und Mähen das Risiko für Herz- und Gefäßkomplikationen senken kann. Wenn Sie keinen Garten haben, hegen und pflegen Sie Ihre Balkon- oder Fensterpflanzen – und verbessern Sie so Ihre Herzfunktion.
  • Treppen steigen
    Ob in Wohnhäusern oder Bürokomplexen, in Shopping Malls oder U-Bahnen: Rolltreppen und Fahrstühle sind bequem. Doch wenn Sie nicht gerade einen Getränkekasten oder Ihren Wochenendeinkauf schleppen müssen, sollten Sie Ihrem Herzen etwas Gutes tun – und regelmäßig die Treppen benutzen. Die Deutsche Sporthochschule Köln empfiehlt 40 Treppenetagen pro Woche. Das hält das Herz gesund – aber weniger kann sicher auch nicht schaden.

Wer seine Herzfunktion verbessern möchte, sollte neben täglicher Bewegung auch auf eine gesundheitsbewusste Ernährung achten. Erfahren Sie hier, welche Lebensmittel das Herz schwächen oder stärken und weshalb eine cholesterinarme Ernährung so wichtig ist.


Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen
  • dpa
  • Deutsche Herzstiftung: Es muss nicht immer Sport sein
  • Deutsche Herzstiftung: Trotz Zeitknappheit mehr Bewegung im Alltag unterbringen
  • European Journal of Applied Physiology: Studie der University of Colorado Boulder
  • Ärzte Zeitung: Gartenarbeit ist gut zur Prävention des Herzinfarkts
  • Deutsche Sporthochschule Köln
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen


Die Themenfelder Cholesterin und Herz-Kreislauf-Gesundheit werden Ihnen in Kooperation mit der Amgen GmbH (Riesstraße 24, 80992 München) präsentiert. Die Amgen GmbH hat keinen Einfluss auf die inhaltliche Ausgestaltung, diese liegt ausschließlich bei der Redaktion von t-online.de.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Selbsttest bei onmeda.de
Wie hoch ist Ihr Risiko einen Herzinfarkt zu bekommen?


shopping-portal