Sie sind hier: Home > Gesundheit > Specials >

Pflegeprofis in Deutschland Teil 5 - Pflegewettbewerb 2019 (Anzeige)

Anzeige

Teil 5: Gesichter der Pflege  

"Was mich antreibt, ist die Liebe zum Menschen"

14.08.2019, 13:47 Uhr | PKV

Pflegeprofis in Deutschland Teil 5 - Pflegewettbewerb 2019. Die Fachpflegekräfte des Palliativ-Teams Erding mit Pflege-Teamleiterin Rita Gabler (3. v. l.). (Quelle: Palliativ-Team Erding)

Die Fachpflegekräfte des Palliativ-Teams Erding mit Pflege-Teamleiterin Rita Gabler (3. v. l.). (Quelle: Palliativ-Team Erding)

1,2 Millionen Menschen arbeiten in Deutschland in der Pflege – im Krankenhaus oder im Pflegeheim. Viel zu selten erfahren sie die Anerkennung, die ihnen zusteht. Der PKV-Verband und t-online.de möchten das ändern und suchen "Deutschlands beliebteste Pflegeprofis 2019".

Bei dem bundesweiten Wettbewerb der Privaten Krankenversicherung (PKV) werden besonders engagierte Menschen in der Pflege prämiert. Der Wettbewerb feierte 2017 Premiere. In diesem Jahr findet eine Neuauflage in Kooperation mit t-online.de statt.

Die große Serie: Gesichter der Pflege


Fast 1.000 Pflegekräfte in der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege sind im ersten Durchgang 2017 als Deutschlands beliebteste Pflegerinnen und Pfleger vorgeschlagen worden. Nach zwei Abstimmungsrunden standen die Sieger auf Länder- und Bundesebene fest. Die meisten Stimmen in Bayern erhielten die acht Fachpflegerinnen des Palliativ-Teams Erding.

Für Teamleiterin Rita Gabler eine tolle Anerkennung. Trotz belastender Momente in ihrem täglichen Tun und entgegen allen Debatten über Probleme in der Pflege bleibt sie bei Ihrer Überzeugung – "dass Pflege für mich auch nach fast 40 Berufsjahren immer noch einer der schönsten Berufe überhaupt ist".


Landessieger Bayern: Palliativ-Team Erding, Teamleitung Rita Gabler, Krankenpflegerin, Lehrerin für Pflegeberufe und Palliativ-Care-Fachkraft

Was sie antreibt? "Ich liebe Menschen", erklärt die in Erding/Bayern beheimatete Krankenpflegerin. "Es ist ein wunderschöner, herausfordernder Beruf, der sehr viel Wissen und Profession erfordert. Aber vor allem ist es dieses Gefühl, sein berufliches Wissen im Dienst für die Sache einsetzen zu können. Sterbende haben nun mal keine Lobby. Ich weiß, das hört sich vielleicht pathetisch an. Aber was wir bei unserer Arbeit zurückbekommen, ist mehr, als man mit Worten erklären kann. Dass ich bei den Patienten auf ihrer letzten Wegstrecke dabei sein darf, um sie erträglich zu gestalten, und dass mir die Familien in dieser Zeit ihr volles Vertrauen schenken, ist ein ganz besonderes Zeichen persönlicher Wertschätzung."

Die guten Seiten des Berufs endlich im Vordergrund

Die Teilnahme am Wettbewerb war für Rita Gabler und ihr Team eine einmalige Chance. "Erst dachte ich: 'Was soll das, so ein Wettbewerb' … Alle Pflegekräfte in Deutschland leisten ja viel, nicht nur wir. Aber dann habe ich es als Möglichkeit gesehen, für die Pflege und ihre Anliegen auf die Bühne zu gehen. Wir waren in den Medien. Völlig fremde Menschen haben uns angerufen und gesagt: 'Ich sehe Pflege jetzt in einem ganz anderen Licht.' Auch unser Team selbst hat der Wettbewerb noch mehr zusammengeschweißt. Wir hatten einen Riesenspaß, und die Einladung nach Berlin wird uns unvergessen bleiben."

Stimmen Sie jetzt ab!
Wer ist Deutschlands beliebtester Pflegeprofi 2019? Voten Sie bis zum 30. September 2019 für Ihre/n persönliche/n Favoriten. Alle 16 Landessieger haben die Chance, in den Kategorien "Profi" und "Azubi" Bundessieger zu werden. Die drei Erstplatzierten werden jeweils mit Preisgeldern prämiert. Jetzt voten!

Die Neuauflage von "Deutschlands beliebteste Pflegeprofis" findet daher die volle Zustimmung der Bayerin. "Ich finde es gut, dass jemand endlich einmal die guten Seiten unseres Berufes in den Vordergrund rückt. Wir stehen nur als ein Beispiel für alle, die in der Pflege täglich Großes für die Gesellschaft leisten. Mein Wunsch wäre, dass diese Leistungen mehr Anerkennung finden – aber auch, dass Pflegende selber in der Öffentlichkeit mehr für ihren tollen Beruf einstehen."

Verwendete Quellen:
  • Verband der Privaten Krankenversicherung e. V. (PKV)

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.



shopping-portal