Sie sind hier: Home > Gesundheit > Specials > Blasenschwäche >

Anzeige: Warum Blasenschwäche kein Tabuthema mehr sein sollte (Anzeige)

Anzeige

#dubistdieantwort  

Warum Blasenschwäche kein Tabuthema mehr sein sollte

11.02.2021, 10:37 Uhr

Anzeige: Warum Blasenschwäche kein Tabuthema mehr sein sollte. Mit der Kampagne #dubistdieantwort will Always Discreet das Thema Blasenschwäche enttabuisieren und Frauen mit zuverlässigen Produkten unterstützen. (Quelle: Always)

Mit der Kampagne #dubistdieantwort will Always Discreet das Thema Blasenschwäche enttabuisieren und Frauen mit zuverlässigen Produkten unterstützen. (Quelle: Always)

Viele Frauen leiden darunter, doch kaum eine spricht davon. Die Rede ist von Blasenschwäche. So unterschiedlich Ursachen und Ausprägungen dabei sind, eines steht fest: keine Frau braucht sich dafür zu schämen.  

Warum es vollkommen falsch ist über das Thema den Mantel des Schweigens zu breiten und wie eine neue Kampagne von Always beim Enttabuisieren hilft, erfahren Sie hier.

Blasenschwäche kann jeden treffen

Manchmal reicht ein herzhaftes Lachen oder ein Niesen aus, um unfreiwillig ein paar Tröpfchen zu verlieren und das, obwohl man davor überhaupt keinen Harndrang verspürt hat. Wenn eine Blasenschwäche sich so das erste Mal bemerkbar macht, ist das für viele Frauen ein erschreckender Moment. Dem ersten Schock folgt oft ein Gefühl der Hilflosigkeit und der Sorge, den Alltag nicht mehr in gewohnter Form bewältigen zu können. Frauen neigen aus den verschiedensten Gründen zur Blasenschwäche, die sich über wenige Tropfen bis hin zur Inkontinenz in verschieden starken Ausprägungen zeigen kann. Mit zunehmendem Alter verändert sich der Körper, das Bindegewebe verliert an Straffheit, der Beckenboden an Elastizität und manchmal spielt die Blase einfach nicht mehr ganz mit. Viele betroffene Frauen beginnen bald ihr ganzes Leben nach ihrer Blasenschwäche auszurichten. In der ständigen Angst, dass ein Malheur passieren könnte, werden spontane Unternehmungen, ein Kinobesuch oder ein Treffen mit Freunden plötzlich zur Herausforderung. Die bange Frage, wo es eine Toilette in der Nähe gibt, wird zum ständigen Begleiter. Wenn der Körper dem Bedürfnis nach einem aktiven und selbstbestimmten Alltag plötzlich einen Strich durch die Rechnung macht, kann das mitunter sehr frustrierend sein und die Lebensqualität stark beeinflussen. 

Schweigen ist nicht immer Gold

Für gewöhnlich hilft es in solchen Stresssituationen, wenn man sein Herz ausschütten, sich mit Freunden oder Verwandten austauschen kann. Ein gutes Gespräch kann befreiend wirken und oft tun sich dadurch ganz neue Perspektiven auf. Sei es in Form von Ratschlägen und hilfreichen Tipps oder der simplen Erkenntnis, dass das Gegenüber das Probleme aus eigener Erfahrung kennt. Über Blasenschwäche schweigen jedoch viele Frauen. Schamgefühl und gesellschaftliche Erwartungshaltungen mögen da eine Rolle spielen. Viele glauben, möglichst perfekt sein zu müssen und kaschieren so jeden vermeintlichen Makel. Doch manchmal zeugt es auch von enormer Stärke zu seinen Schwächen zu stehen. Denn das Schweigen erhöht nur die Isolation und gibt allen Betroffenen das Gefühl, mit ihrem Problem allein zu sein.

Mit der richtigen Einlage zurück in den normalen Alltag

Mit der Kampagne #dubistdieantwort möchte Always Discreet genau das ändern. Das Thema Blasenschwäche soll endlich enttabuisiert werden. Frauen sollen sehen, dass sie mit ihrem Problem nicht allein sind und ermutigt werden, sich nicht eingeschränkt zu fühlen. Always Discreet unterstützt sie dabei mit zuverlässigen Produkten für einen selbstbestimmten und aktiven Lebensstil.

Always Discreet unterstützt Frauen mit Blasenschwäche bei einem selbstbestimmten und aktiven Lebensstil. (Quelle: Always)Always Discreet unterstützt Frauen mit Blasenschwäche bei einem selbstbestimmten und aktiven Lebensstil. (Quelle: Always)

Wie groß die Freude und Erleichterung darüber ist, zeigt die Aussage einer der befragten Frauen und Pro­tagonistin aus dem Always Discreet Kampagnenfilm: „Weil ich mir nicht besser zu helfen wusste, habe ich ab dann mehrere Slipeinlagen über­einander geklebt und gehofft, dass alles wieder gut wird. Nun weiß ich, dass es spezielle Einlagen gibt, die mich besser schützen.“

Bleibt zu wünschen, dass viele Frauen den Mut finden, künftig offener mit dem Thema Blasenschwäche umzugehen, um sich nicht weiter dadurch einschränken zu lassen, gemäß dem Kampagnenmotto: Schluss mit den Fragen – #dubistdieantwort!

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Ströer Content Group Sales GmbH in Zusammenarbeit mit Procter & Gamble Service GmbH, Sulzbacher Str. 4, 65824 Schwalbach am Taunus erstellt.


Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.



shopping-portal