Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Erk√§ltung: √Ątherische √Ėle sind nichts f√ľr Kleinkinder

Von dpa
Aktualisiert am 28.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Dampfbad mit √§therischen √Ėlen kann bei Schnupfen und Husten Beschwerden lindern - von Kleinkindern sollte man die √Ėle aber fernhalten.
Ein Dampfbad mit √§therischen √Ėlen kann bei Schnupfen und Husten Beschwerden lindern - von Kleinkindern sollte man die √Ėle aber fernhalten. (Quelle: Christin Klose/dpa-tmn./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

K√∂ln (dpa/tmn) - Zur Linderung von Erk√§ltungsbeschwerden setzen viele Menschen auf √§therische √Ėle. F√ľr kleine Kinder sind sie aber nicht geeignet. Sie reagieren viel empfindlicher auf diese √Ėle als Erwachsene, warnt Kinderarzt Ulrich Fegeler.

Mittel mit einem hohen Anteil an √§therischen √Ėlen wie Kampfer, Eukalyptus und Menthol sollten nicht bei Babys und Kleinkindern bis zwei Jahre angewendet werden, r√§t der Mediziner. Das gilt f√ľr Sprays ebenso wie f√ľr Diffuser, Einreibepr√§parate, B√§der oder Inhalationsmittel.

Atemstörungen möglich

Schon wenige Tropfen, die versehentlich in den Nasen-Rachenraum gelangen, k√∂nnten bei S√§uglingen und Kleinkindern zu Verkrampfungen des Kehlkopfs und zu Atemst√∂rungen f√ľhren, erkl√§rt der Fachmann des Berufsverbands der Kinder- und Jugend√§rzte (BVKJ).

Als Bestandteile von Salben oder Inhalationsl√∂sungen k√∂nnen die √Ėle auch Haut- und Mundr√∂tungen, Bauchschmerzen, √úbelkeit und Erbrechen, M√ľdigkeit, Unruhe, Zittern bis hin zu Bewegungsst√∂rungen ausl√∂sen.

Bei Verschlucken lieber Notruf wählen

Richtig gef√§hrlich kann es werden, wenn die Kinder √§therische √Ėle in die Finger bekommen und sie in konzentrierter Reinform schlucken. Die Folge k√∂nnen Vergiftungen sein. Sch√§den am zentralen Nervensystem und den Nieren sind m√∂glich. Darum sollte man die √Ėle unbedingt kindersicher verstauen.

"Sehr giftig sind beispielsweise Kampfer-, Eukalyptus- und Pfefferminz√∂l", so Fegeler. Falls ein Kind versehentlich √§therisches √Ėl in Reinform zu sich genommen hat, sollten Eltern zuerst den Notruf w√§hlen und sich dann bei einer Giftnotrufzentrale √ľber m√∂gliche Ma√ünahmen informieren. (www.kinderaerzte-im-netz.de)

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte √Ąrzte. Die Inhalte von t-online k√∂nnen und d√ľrfen nicht verwendet werden, um eigenst√§ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Diese Symptome k√∂nnen ein Nierenversagen ank√ľndigen
Von Astrid Clasen
Husten







t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website