Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Schwangerschaft: Übergewicht erhöht Risiko auf Fehlbildung des Kindes

Übergewicht  

Übergewicht erhöht Risiko auf Fehlbildung des Kindes

13.02.2009, 13:45 Uhr | rev, dapd

Schwangerschaft: Übergewicht erhöht Risiko auf Fehlbildung des Kindes. Dicke Frau sitzt.

Übergewicht der Mutter erhöht das Risiko auf Fehlbildungen beim Kind. (Bild: Archiv)

Starkes Übergewicht zu Beginn der Schwangerschaft erhöht das Risiko für Fehlbildungen des Kindes. Dazu zählen Neuralrohrdefekte wie etwa der offene Rücken oder auch Herzfehler, wie eine aktuelle Studie ergab. Dennoch ist die absolute Wahrscheinlichkeit immer noch gering, dass der Nachwuchs einer adipösen Frau einen körperlichen Defekt aufweist.

Erhöhte Wahrscheinlichkeit für Fehlbildungen

Wie die Auswertung von insgesamt 57 Veröffentlichungen zeigt, ist bei Frauen, die zu Beginn der Schwangerschaft stark übergewichtig sind, im Vergleich zu Normalgewichtigen das Risiko für einen Neuralrohrdefekt um fast das Doppelte erhöht. Gesteigert ist auch die Wahrscheinlichkeit für andere Fehlbildungen, darunter Herzfehler, Gaumenspalte, Wasserkopf oder für Anomalien von Gliedmaßen. Dagegen senkt Übergewicht der Mutter die Gefahr für eine Veränderung der Bauchwand des Kindes, die sogenannte Gastroschisis.

Statistik

Insgesamt weisen in den USA rund drei Prozent der lebend zur Welt kommenden Kinder eine Fehlbildung auf, wie die Forscher der englischen Universität Newcastle upon Tyne im "Journal of the American Medical Association" schreiben. Im statistischen Durchschnitt haben 2,2 von 1000 Kindern einen Herzfehler. Dieser Wert liegt bei adipösen Frauen etwa bei 2,7. Die Wahrscheinlichkeit für einen Neuralrohrdefekt liegt beim Nachwuchs normalgewichtiger Frauen bei 0,7 von 1000 Geburten, bei stark übergewichtigen Frauen dagegen etwa bei 1,3.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal