Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Hodenkrebs: Jungen zu Selbsttest anhalten

Hodenkrebs  

Selbsttest auf Hodenkrebs bei Jungen wichtig

03.07.2009, 14:50 Uhr | iri, dpa

Hodenkrebs: Jungen zu Selbsttest anhalten. Ab einem Alter von 14 Jahren sollten Jungs ihre Hoden regelmäßig abtasten.

Ab einem Alter von 14 Jahren sollten Jungs ihre Hoden regelmäßig abtasten. (Bild: Archiv)

Jungen ab 14 Jahren sollten alle vier Wochen ihre Hoden abtasten und dabei auf Verhärtungen und Ver- größerungen achten. Denn das könnte ein Hinweis auf Hodenkrebs sein. Mit rund 4750 Neuerkrankungen im Jahr und steigender Tendenz sei er der häufigste bösartige Tumor bei jungen Männern in Deutschland, erläutert die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) in Düsseldorf. Unter 15 Jahren kommt der Tumor demnach sehr selten vor, die meisten Betroffenen sind 25 bis 45 Jahre alt. Die Heilungsrate liege bei fast 100 Prozent. Als besonders gefährdet gelten diejenigen, die im Kindesalter an Hodenhochstand litten.

Falsche Scham und Ängste sind unangebracht

Den Experten zufolge hängt es sehr vom Entwicklungsstand eines Jungen ab, wann er mit der Selbstuntersuchung beginnen kann. Eltern sollten rechtzeitig mit ihrem Sohn sprechen, damit die Selbstuntersuchung nicht zum Tabu wird. Falsche Scham und übertriebene Ängste sind demnach nicht angebracht: Es gehe um Aufklärung und den verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Gesundheit, erklärt die DGU.

Impotenz als Folgeerkrankung nicht zu befürchten

Inzwischen sei Impotenz infolge von Hodenkrebs nicht mehr zu befürchten: Hormone könnten notfalls ersetzt und einer möglichen Unfruchtbarkeit durch das Einfrieren von Spermien vor der Behandlung vorgebeugt werden. Medizinisch unbedenklich sei der Einsatz von Hodenprothesen bei denen, die durch den Hodenverlust psychische Probleme haben.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal