Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Kindermedizin: Medikamente für Kinder nicht wahllos mit Essen mischen

...

Medikamente  

Medikamente für Kinder nicht wahllos mit Essen mischen

10.03.2010, 16:17 Uhr | dpa

Kindermedizin: Medikamente für Kinder nicht wahllos mit Essen mischen . Falsche Dosierung kann gesundheitsschädigend wirken. (Bild: imago) (Quelle: imago)

Falsche Dosierung kann gesundheitsschädigend wirken. (Bild: imago) (Quelle: imago)

Viele Eltern mischen Medikamente für Kinder ins Essen - dieser Trick ist jedoch nicht immer sinnvoll. Besonders bei kleinen Kindern können manche Arzneien in Verbindung mit Nahrungsmitteln zu Wechselwirkungen führen, warnt die Apothekerkammer Bremen. Deshalb sollte vorher der Arzt oder Apotheker gefragt werden.

Rezeptfreie Arzneien

Das gelte auch für die Verabreichung von rezeptfreien Arzneien - die falsch dosiert bei Kindern ebenfalls gesundheitsschädigend wirken können. Die individuelle Abstimmung des Medikaments auf Beschwerde, Gewicht und Alter des Kindes könne nur ein Fachmann vornehmen, so die Apothekerkammer.

Einnahme erleichtern

Darf eine Arznei nicht zerkleinert oder verdünnt werden, gibt es andere Tricks, Kindern die Einnahme zu erleichtern. Viele Tabletten und Pillen, die nur schwer geschluckt werden können, sind auch in Form von Saft, Tropfen oder löslichem Pulver erhältlich. Eigens für Babys existieren Schnuller, die das Medikament in den Mund abgeben.

Inhalationsgeräte für Erkältungen

Inhalationsgeräte eignen sich für Erkältungen, allerdings sollten Kinder auf keinen Fall mit Pfefferminz- oder Eukalyptusöl inhalieren: Sie könnten Krampfanfälle im Kehlkopf auslösen und zum Atemstillstand führen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018