Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Schon Grundschüler haben Rückenschmerzen: Therapeuten fordern Prävention

Rückenschmerzen  

Prävention gegen Rückenschäden schon bei Grundschülern

13.10.2008, 17:55 Uhr | ruf, dpa

Viele Grundschüler haben Rückenprobleme. Viele Grundschüler haben Rückenprobleme. (Bild:dpa)Schwere Ranzen, stundenlanges Sitzen in der Schule und viel zu wenig Bewegung: Schon bei Grundschülern kann das zu einer falschen Haltung, schweren Rückenschäden und starken Schmerzen führen. Dagegen soll ein Präventionskonzept helfen, das der Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten zusammen mit einer Krankenkasse und Osnabrücker Wissenschaftlern vorgestellt hat. Bei einer Pilotstudie an fünf Grundschulen mit 410 Kindern sei festgestellt worden, dass nur ein Drittel der Kinder noch nie an Rückenschmerzen gelitten habe, sagte Professor Christoff Zalpour von der Fachhochschule Osnabrück.
#
Quiz Elf Fragen zu Gesundheitsmythen
Vorsorge Tests zur Früherkennung von Kinderkrankheiten

Hilfe gegen Rückenschmerzen

Das Konzept mit dem Titel "Rücken Kult-Tour" soll nun Abhilfe schaffen. Dabei gehe es nicht nur darum, mit geradem Rücken zu sitzen, sondern auch um spielerisches Lernen von Rückenübungen oder darum, den Schulranzen nicht zu voll zu packen, erläuterte Zalpour. "Es ist nicht schwer, die Kinder zu motivieren, denn sie haben einen natürlichen Bewegungsdrang", so der Physiotherapie-Spezialist. Das Konzept, dass neben den Schülern auch Lehrer und Eltern schult, soll nun von Physiotherapeuten in ganz Deutschland an Grundschulen angeboten werden.

Grundschüler machen mit

Rückenprobleme im Grundschulalter könnten zu schweren Schäden im Alter, etwa an den Bandscheiben, führen, betonte Zalpour. Die Auswertung der Studie habe gezeigt, dass das Wissen über Rückenprobleme und wie diesen vorgebeugt werden könne, bei den Grundschülern gut angekommen sei.

Übergewicht Therapieerfolge bei übergewichtigen Kindern

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal