Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

U4-Untersuchung: Reaktionen, Reflexe und die erste Impfung

Vorsorgeuntersuchung U4  

U4: Reaktionen, Reflexe und die erste Impfung

29.12.2015, 16:45 Uhr | t-online.de

Mit etwa zwölf bis 16 Wochen wird das Baby dem Arzt zur vierten Vorsorgeuntersuchung vorgestellt. Es geht vor allem um die Reaktionen und Reflexe.

Der Kinderarzt wird jetzt gezielt versuchen, Kontakt zum Baby aufzubauen. So kann er am besten sehen, ob es an seiner Umwelt interessiert ist, auf Ansprache reagiert und nicht nur verschiedene Geräusche von sich gibt, sondern auch beim Gehörten zwischen unterschiedlichen Tonhöhen unterscheiden kann. 

Die erste Impfung steht bevor

Zusätzlich schaut sich der Arzt an, ob das Baby die Hände zum Mund beziehungsweise zueinander führt, ob es sein Köpfchen bereits halten kann, wenn es hochgezogen wird und wie ausgereift seine Reflexe sind. So lässt sich erkennen, ob Koordinations- oder Haltungsschäden vorliegen. Zusätzlich werden die Organe und Geschlechtsteile gründlich untersucht und kontrolliert, ob die Fontanelle, also die Knochenlücke am Kopf, für das Schädelwachstum groß genug ist.

In der Regel steht bei der U4 oder zeitnah die erste Impfung an.

Zurück zur Übersicht: Vorsorgeuntersuchungen U1 bis J2 

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal