Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

U7a Untersuchung: Ist das Kind reif für den Kindergarten?

Vorsorgeuntersuchung U7a  

U7a: Ist das Kind reif für den Kindergarten?

30.12.2015, 08:56 Uhr | t-online.de

Seit 2008 muss die so genannte U7a als weitere Vorsorge von allen Kassen bezahlt werden. Sie ist vor allem dazu gedacht, früh genug Allergien, Sozialisations- und Verhaltensstörungen sowie Übergewicht zu erkennen und einzugreifen.

Diese Vorsorgeuntersuchung findet um den dritten Geburtstag herum statt und dient unter anderem dazu, die Kindergartenreife zu bewerten.

Neben  den oben genannten Punkten achtet der Kinder- und Jugendarzt auch verstärkt auf Zahn-, Mund- oder Kieferanomalien. Er testet erneut die Sprachentwicklung sowie das Seh- und Hörvermögen. Zusätzlich werden, wie bei jeder U-Untersuchung, Größe und Gewicht notiert.

Der Arzt achtet bei der U7a auch auf Spuren von Vernachlässigung oder Misshandlung. 

Zurück zur Übersicht: Vorsorgeuntersuchungen U1 bis J2 

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal