Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Neu: Forscher entwickeln neuartige Methode zur Diagnostik der Pädophilie

Pädophilie  

Forscher entwickeln neue Methode zur Diagnostik der Pädophilie

10.10.2011, 17:19 Uhr | cst, t-online.de

Neu: Forscher entwickeln neuartige Methode zur Diagnostik der Pädophilie. Pädophil oder nicht? Forscher aus Kiel haben eine neue Diagnose-Methode entwickelt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Pädophil oder nicht? Forscher aus Kiel haben eine neue Diagnose-Methode entwickelt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kann man einem Mann ansehen, ob er pädophil veranlagt ist? Ja, sagen Forscher aus Kiel, und zwar mit Hilfe eines Magnetresonanztomographen (MRT). Dieser misst die Gehirnaktivität, welche wiederum Rückschlüsse darauf zulässt, ob die untersuchte Person pädophil ist oder nicht.

Erstmals sei es Wissenschaftlern gelungen, mit Hilfe der Messung von Hirnaktivitäten im Magnetresonanztomographen (MRT) pädophile Männer von nicht-pädophilen Männern zu unterscheiden, teilt das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) in einer Pressemitteilung mit.

Bilder sollen Aufschluss geben

In einer Studie wurden den Versuchsteilnehmern, die aus gesunden und pädophilen Männern bestanden, für Sekunden Bilder von nackten Kindern und von nackten Erwachsenen gezeigt. Die mittels MRT gemessene Hirnaktivität auf die jeweiligen Bilder wurde im Anschluss einem automatischen Klassifikationsprogramm zugeführt und erlaubt eine Zuordnungssicherheit von 95 Prozent.

Objektive Diagnose möglich?

Diese Treffsicherheit wird nach Angaben der Autoren bislang von keinem Verfahren erreicht. Man war bisher bei der Diagnose einer pädophilen Neigung vor allem auf die nur bedingt zuverlässigen Angaben der Betreffenden selbst oder auf die fehlerbehaftete Phallometrie, einem Verfahren zum Messen der Penisreaktion bei sexualmedizinischen Untersuchungen, angewiesen. Die Autoren der Studie erklären, dass das von ihnen entwickelte Verfahren in Zukunft zur objektiven Diagnose einer Pädophilie genutzt werden kann.

Überführung nicht möglich

Der forensischen, gerichtlichen oder kriminologischen Überführung diene die Methode allerdings nicht, sagte Professor Hartmut Bosinski, Leiter der Sektion für Sexualmedizin am UKSH, den Kieler Nachrichten. Dies sei in Deutschland aus gutem Grund verfassungsrechtlich nicht erlaubt. Bosinski sieht die Anwendung eher darin, Betroffenen eine angemessene Therapie zukommen zu lassen.

Die Frage, ob der Test überhaupt bei Menschen wirkt, die eine Zusammenarbeit verweigern, lassen die Forscher offen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal