Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Deutsches Kinderschmerzzentrum in Datteln eröffnet

...

Deutsches Kinderschmerzzentrum in Datteln eröffnet

17.01.2012, 14:53 Uhr | dapd

Deutsches Kinderschmerzzentrum in Datteln eröffnet . Das deutschlandweit erste Schmerzzentrum für Kinder wurde eröffnet. (Quelle: dapd)

Das deutschlandweit erste Schmerzzentrum für Kinder wurde eröffnet. (Quelle: dapd)

Das erste deutsche Kinderschmerzzentrum hat in der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln (Kreis Recklinghausen) seinen Betrieb aufgenommen. Das Zentrum zur Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Schmerzen könne "die Versorgungssituation dieser wichtigen und schutzbedürftigen Zielgruppe verbessern", sagte der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Theodor Windhorst.

20 stationäre Plätze für schmerzgeplagte Kinder

Betreiberin der Einrichtung ist die Vestische Kinder- und Jugendklinik, die zugleich Kinderklinik der Privat-Universität Witten/Herdecke ist. Dort existiert bereits seit drei Jahren eine Kinderschmerzstation und eine Kinderschmerzambulanz. In dem Zentrum sind aktuell fünf Psychologen, fünf Ärzte, 18 Pfleger sowie ein Sozialarbeiter tätig. Die Abteilung verfügt über 20 stationäre Plätze.

350.000 Kinder und Jugendliche sind betroffen

In Deutschland leiden den Angaben zufolge derzeit über 350.000 Kinder und Jugendliche an chronischen Schmerzen. Man sei schon lange in diesem Bereich tätig, nun gehe man einen Schritt weiter und gründe das Kinderschmerzzentrum, sagte Chefarzt Boris Zernikow. Laut dem Mediziner steigt die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die von chronischen Leiden betroffen sind, stetig. "Durch die Veränderung der Gesellschaft lastet ein enormer Druck auf den Jüngsten", betonte er.

"Wir wollen andere Kliniken ausbilden"

Die Einrichtung, die von der Kinderkommission des Deutschen Bundestages unterstützt wird, wolle nun die Versorgung der jungen Patienten optimieren, das Thema verstärkt in die Öffentlichkeit tragen und das Wissen aus Datteln bundesweit vermitteln. "Ein großer Schritt ist die Vernetzung mit niedergelassenen Ärzten", sagte Zernikow. Auch die Schulung werde ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit sein. "Wir wollen andere Kliniken ausbilden, denn wir können nicht Kinder aus ganz Deutschland aufnehmen, das ist nicht im Sinne des Patienten und der Angehörigen", betonte der Mediziner.

Diagnose, Therapie und Forschung

Eine weitere Säule neben Diagnostik und Therapie sei die Forschung. "Wir möchten im Kinderschmerzzentrum beispielsweise herausfinden, warum die Behandlung bei Jungen erfolgreicher verläuft als bei Mädchen", erläuterte Zernikow. "Dann möchten wir auch erforschen, wie wir Kindern mit Migrationshintergrund besser helfen können, da gilt es die Versorgung zu optimieren", ergänzte der Initiator des Zentrums.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018