Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Candy-Sprays nur unter Aufsicht benutzen lassen

Kinder Candy-Sprays nur unter Aufsicht benutzen lassen

03.07.2012, 16:51 Uhr | dpa-tmn

Candy-Sprays nur unter Aufsicht benutzen lassen. Experten warnen vor Candy-Sprays. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Experten warnen vor Candy-Sprays. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kinder sollten sogenannte Candy-Sprays nur unter Aufsicht von Erwachsenen benutzen. Denn bei unsachgemäßer Anwendung kann die in der Süßigkeit enthaltene Zitronensäure auf Haut, Schleimhaut oder Augen geraten und Irritationen sowie Atembeschwerden hervorrufen. Davor warnt die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern in Rostock.

Gefährliche und überflüssige Süßigkeit

Gerade bei Kindern, der Hauptzielgruppe dieser Sprühsüßigkeit, bestehe die Gefahr, dass sie sich die Flüssigkeit in die Augen sprühten, erklärt die Ernährungsberaterin Sandra Reppe von der Verbraucherzentrale. Die Wirkung von Zitronensäure auf Haut, Schleimhaut, Augen und Zahnschmelz hänge von deren Konzentration, dem pH-Wert des Produktes, der Einwirkdauer und der Anwendungshäufigkeit ab. "Es brennt unangenehm. Da hilft nur noch schnelles Ausspülen", rät Reppe. Aus ernährungsphysiologischer Sicht seien Candy-Sprays eine Süßigkeit, die Kinder sowieso nicht brauchten.

Zitronensäuregehalt gesundheitlich bedenklich

Auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) schätzt Candy-Sprays als nicht sicher ein. Die Gefahr bestehe, dass der Spraykopf abgeschraubt und eine größere Menge des Produkts getrunken werde. Der Gebrauchshinweise auf dem Etikett des Produkts seien bei Kindern nicht ausreichend. Denn schon der geringste Zitronensäuregehalt sei gesundheitlich bedenklich.

Warnung vor einem bestimmtem Produkt

Vor einem speziellen Candy-Spray-Produkt als gesundheitsschädliches Lebensmittel warnt außerdem das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auf dem Portal Lebensmittelwarnung.de.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal