Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Alkohol >

Fast zehn Millionen Deutsche trinken zu viel

GESUNDHEIT | ALKOHOL  

Fast zehn Millionen Deutsche trinken zu viel

05.05.2008, 15:43 Uhr | bri/dpa, dpa

Teenager beim Trinken (Foto: dpa)Teenager beim Trinken (Foto: dpa)Neuneinhalb Millionen Deutsche trinken so viel Bier, Schnaps oder Wein, dass sie ihrer Gesundheit schaden. Das geht aus dem aktuellen Drogenbericht der Bundesregierung hervor. Weitere 1,3 Millionen gelten sogar als alkoholabhängig. Und trotz Rauchverbot qualmten 2007 noch immer rund 16 Millionen Erwachsene. Vor allem das Verhalten Jugendlicher ist besorgniserregend: Sie trinken immer öfter bis zum Umfallen.

Grafik So schadet Alkohol (Quelle: DHS)

Sind Sie abhängig? Alkoholtest für Frauen
Sind Sie abhängig? Alkoholtest für Männer
Rund um Alkohol Bei wie viel Promille wird's gefährlich?

Kinder trinken Alkohol

Während die 12- bis 17-Jährigen 2005 noch 34 Gramm reinen Alkohol pro Woche zu sich nahmen, waren es 2007 schon 50 Gramm. Das entspricht rund anderthalb Litern Bier. Das sind jedoch Durchschnittwerte: Laut einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZGA) bringen es Jungen auf bis zu 150 Gramm Alkohol pro Woche - also rund zwei Gläser eines alkoholischen Getränks pro Tag.

So süchtig ist Deutschland. Klicken Sie auf die Grafik. (Grafik: dpa)So süchtig ist Deutschland. Klicken Sie auf die Grafik. (Grafik: dpa)

Saufen bis es nicht mehr geht

Auch das so genannte "Binge Drinking" hat bei Jugendlichen stark zugenommen. Die Teenager trinken dabei so viele Getränke hintereinander bis sie nicht mehr können. Während 2005 noch 20 Prozent der Jugendlichen ein Mal im letzten Monat "gebingt" hatten, waren es 2007 schon 26 Prozent.

Mit Alkoholrausch ins Krankenhaus

Die Folgen können tödlich sein. Fast 20.000 Jugendliche landen jedes Jahr mit einer Alkoholvergiftung in der Klinik. Die Zahl der Krankenhauseinweisungen von 10- bis 20-Jährigen wegen Alkoholvergiftungen hat sich von 2000 bis 2006 mehr als verdoppelt. Studien zeigen außerdem: Jugendliche betrinken sich heute nicht mehr heimlich im Park oder im Partykeller. Sie zeigen ihren Alkoholkonsum ganz offen. In den Vergnügungsvierteln der Großstädte sieht man am Wochenende junge Leute, die sich Schnapsflaschen teilen. Oft wird auch in S- und U- Bahnen getrunken.

Weniger jugendliche Raucher

Eine der guten Nachrichten aus dem Drogenbericht: Der Raucheranteil unter Jugendlichen ging in den vergangenen sechs Jahren von 28 auf 18 Prozent zurück. Jedoch raucht nach wie vor ein Drittel der Erwachsenen.

Mehr Drogentote

Außerdem zeigt der Drogenbericht, dass schätzungsweise 600.000 Erwachsene in Deutschland Cannabis nehmen - auch das ist deutlich mehr als in den Jahren zuvor. Und bis zu anderthalb Millionen sind abhängig von Medikamenten. 1394 Menschen starben vergangenes Jahr am Drogenmissbrauch - rund 100

Mehr zum Thema Gesundheit:
"Na toll!" Eine Kampagne gegen Alkoholmissbrauch
Wie viele Gläschen sind erlaubt? Antworten vom Experten
Krebsgefahr! Schon wenig Alkohol erhöht Brustkrebsrisiko
Pubertät So setzen Sie klare Grenzen

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Alkohol

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: