Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Diabetes >

Diabetes: Herzinfarkt-Risiko bei Diabetes unterschätzt

Herzinfarkt-Risiko bei Diabetes wird unterschätzt

03.03.2010, 17:18 Uhr | vdb

Diabetes: Herzinfarkt-Risiko bei Diabetes unterschätzt. Diabetes erhöht das Herzinfarkt-Risiko.  (Foto: imago)

Diabetes erhöht das Herzinfarkt-Risiko. (Foto: imago)

Rauchen, Übergewicht und Alkohol gelten allgemein als typische Risiken für einen Herzinfarkt. Den meisten Menschen ist nicht bekannt, dass eine Diabeteserkrankung ein besonders hohes Herzinfarktrisiko mit sich bringt, wie eine Studie jetzt ergab. Diabetes wurde von den Befragten an letzter Stelle als Herzinfarkt-Risiko bewertet. Eine falsche Einschätzung, denn die Hälfte aller Diabetiker stirbt an einem Herzinfarkt.

Zusammenhang Diabetes-Herzinfarkt ist vielen nicht bekannt

Im Rahmen der Umfrage des Landesinstituts für Gesundheit und Arbeit (Liga NRW) und der Stiftung herzkranker Diabetiker (DHD) wurden 2000 gesunde Menschen und 505 Diabetiker zum Herzinfarkt-Risiko befragt. Jeder zweite nannte Rauchen, Stress und Übergewicht als Risiko, nur jeder zehnte sah in Fettstoffwechselstörungen eine Gefahr fürs Herz. Ein zu hoher Blutdruck wurde an sechster Stelle genannt und Diabetes wurde am wenigsten bedacht. Der Zusammenhang zwischen Diabetes und Herzinfarkt ist sogar den meisten Diabetikern nicht bekannt - dabei stirbt jeder zweite Zuckerkranke daran.

Hoher Blutzucker begünstigt Infarkt

Die Gründe für das erhöhte Infarktrisiko von Diabetikern sind vielseitig. "Diabetiker haben erhöhte Blutzuckerwerte - damit gehen verschiedene Veränderungen einher", so Prof. Rüdiger Landgraf von der Deutschen Diabetes-Stiftung. Dazu gehören Entzündungsparameter sowie Veränderungen in der Blutgerinnung und dem Blutfettgehalt. Außerdem gehört Bluthochdruck zu den typischen Begleiterscheinungen von Diabetes. All das begünstigt einen Herzinfarkt.

So können Diabetiker einem Herzinfarkt vorbeugen

Diabetiker können ihr Herzinfarktrisiko durch vorbeugende Maßnahmen eingrenzen. "Die gesamten Gefäßrisiken sollten gut eingestellt werden, dazu gehören Blutzucker und Blutfettwerte. Zudem sollte der Bluthochdruck reguliert werden", so Landgraf. Auch viel Bewegung, gesunde Ernährung und der Verzicht auf Zigaretten reduzieren das Herzinfarkt-Risiko.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal