Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Magen-Darm-Erkrankungen >

Ein gesunder Lebensstil kann Geschwüren vorbeugen

Ein gesunder Lebensstil kann Geschwüren vorbeugen

14.02.2012, 16:39 Uhr | po (CF)

Geschwüre sind unangenehm und beeinträchtigen unseren Wohlbefinden. Vorbeugen können Sie, indem Sie sich gesund ernähren. Auch Stress, Nikotin oder Alkohol können Auslöser für Geschwüre sein. Verantwortlich für Geschwüre im Magen-Darm-Bereich ist ein spezielles Bakterium. Ausreichende Hygiene im Alltag kann eine Ansteckung bzw. den Ausbruch aber verhindern.

Wie äußern sich Geschwüre im Magen-Darm-Bereich?

Ein ungesunder Lebenswandel kann die Vermehrung des Bakteriums beschleunigen und so für eine Reizung der Schleimhäute oder, wenn Sie darauf nicht reagieren, sogar für ein Geschwür verantwortlich sein. Symptome der Krankheit sind unter anderem Übelkeit und Erbrechen, Appetitlosigkeit und Magenblutungen. Auch im Mundbereich sind Veränderungen zu sehen. Die Zunge ist belegt und es entsteht Mundgeruch.

Richtig vorbeugen: Geschwüre erst gar nicht entstehen lassen

Um das Risiko einer Erkrankung zu mindern, sollten Sie drauf achten, dass Sie in Stressphasen für ausreichende Entspannung sorgen. Scharfe Speisen gehören nicht auf den Speiseplan, wenn Sie gegen Geschwüre vorbeugen möchten. Auf übermäßigen Genussmittelkonsum müssen Sie ebenfalls verzichten. Kontrolluntersuchungen sollten regelmäßig durchgeführt werden, um Schlimmeres zu verhindern. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum hinweg Schmerzmittel oder Kortison nehmen müssen und an Magenproblemen leiden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, da diese Mittel die Schleimhaut angreifen können.

Geschwüren mit natürlichen Mitteln vorbeugen

Die Ursachen für Geschwüre kann man also zumindest im Anfangsstadium oft schon mit einfachen Mitteln bekämpfen. Entspannung und richtige Ernährung helfen dabei immens. Der altbekannte Haferschleim muss aber nicht sein. Scharfgarbenkraut, Kamille oder Süßholzwurzel besitzen eine entzündungshemmende Wirkung. Als Tee, Tropfen oder in Tablettenform sind sie in der Apotheke und im Reformhaus erhältlich. Mit diesen Mitteln können Sie auch vorbeugen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal