Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Orthopädische Einlagen - Tun Sie Ihren Füßen etwas Gutes

Orthopädische Einlagen: Tun Sie Ihren Füßen etwas Gutes

14.02.2012, 15:16 Uhr | ps (CF)

Orthopädische Einlagen betreffen keineswegs nur Rentner. Auch jungen Menschen werden laut "Süddeutscher Zeitung" oftmals orthopädische Einlagen verschrieben, deren Kosten von den Krankenkassen getragen werden. Die Notwendigkeit ist jedoch nicht immer gegeben und zudem lassen sich schmerzende Füße auch nicht immer durch Einlagen kurieren.

So wirken orthopädische Einlagen

Orthopädische Einlagen sollten stets maßangefertigt werden. Im Idealfall erhält ein Orthopädietechniker exakte Anweisung vom Orthopäden und kann die entsprechenden Einlagen exakt auf die Füße des Patienten zuschneiden. Zu den häufigsten Indikationen gehören dabei Knick-, Spreiz- oder auch Senkfüße. Gerade bei kleinen Kindern brauchen aber nur selten orthopädische Einlagen eingesetzt werden, denn Studien zufolge, formen sich die Füße in den ersten sechs Lebensjahren vielfach von selbst in der richtigen Weise, so die "Süddeutsche Zeitung".

Gutes für Ihre Füße: Laufen Sie barfuß

Wenn Sie Ihren Füßen Gutes tun möchten, so empfiehlt sich auf jeden Fall das Barfußlaufen. Diese Erkenntnis besteht unabhängig von der jeweiligen Diagnose und der Form Ihrer Füße. Sie stärken auf diese Weise sowohl die Muskulatur Ihrer Füße als auch das Fußgewölbe und schon bei Kindern ist darauf zu achten, dass diese so oft wie möglich ohne Schuhe laufen.

Trax.de: Barfußlaufen - unten ohne

Gel-Einlagen helfen oftmals

Wenn Sie nur gelegentlich Einlagen benötigen, bedarf es eventuell keiner vorherigen ärztlichen Diagnose. Für diesen Fall bieten Apotheken und Drogerien die so genannten Gel-Einlagen, die beispielsweise das Tanzen auf einer Party, lange Wanderungen in neuen Schuhen oder auch das Laufen mit High Heels erleichtern. Auch finden sich Schuheinlagen, die gegen lästigen Schweißgeruch oder Fußpilz helfen sollen. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um orthopädische Einlagen, sondern lediglich um kleine Hilfsmittel für bequemeres Gehen.

Trax.de: Barfußschuhe - das sollten Sie beim Tragen beachten

Orthopädische Einlagen: Worauf achten?

Wenn Sie individuelle orthopädische Einlagen benötigen, sollten einige Punkte beachtet werden. Laut WDR.de beginnt die Herstellung im Anfertigen eines exakten Fußabdrucks. Nur so stellen Sie sicher, dass die Einlagen auch passen. Wichtig ist zudem, dass auch der individuelle Gang analysiert und auf diese Weise Erkenntnisse über den Druck beim Laufen gewonnen werden. Zuletzt sollten Sie sich an einen Orthopädieschuhmacher oder ein Sanitätshaus wenden und dringend die fachliche Kompetenz sicherstellen. Hierzu berät oft auch ein Arzt bzw. Orthopäde.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal