Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Migräne >

Einseitige Kopfschmerzen: Anzeichen von Migräne?

Migräne  

Einseitige Kopfschmerzen: Anzeichen von Migräne?

19.11.2019, 16:25 Uhr | ih (CF)

Einseitige Kopfschmerzen: Anzeichen von Migräne?. Einseitige Kopfschmerzen können ein Hinweis auf Migräne sein. (Quelle: Getty Images/ klebercordeiro)

Einseitige Kopfschmerzen können ein Hinweis auf Migräne sein. (Quelle: klebercordeiro/Getty Images)

Einseitige Kopfschmerzen sind ein typisches Symptom beim Clusterkopfschmerz oder auch bei der Migräne. Sie sollten häufige und einseitig auftretende Kopfschmerzen nie auf die leichte Schulter nehmen, da sich in der Regel eine Erkrankung dahinter verbirgt, die behandelt werden muss.

Mögliche Ursachen für einseitige Kopfschmerzen

Es gibt zahlreiche Ursachen, die einseitige Kopfschmerzen verursachen können. Zu den häufigsten Erkrankungen zählen neben der Migräne Entzündungen des Kiefers oder der Zähne. Doch auch Unfälle oder Schläge verursachen einseitige Kopfschmerzen, die aber in der Regel nur vorübergehend sind.

Einseitige Kopfschmerzen lassen sich im Fall der Migräne durch spezielle Migränemedikamente behandeln. Zusätzlich werden häufig noch alternative Methoden wie zum Beispiel Akupunktur, Biofeedback oder Progressive Muskelentspannung nach Jacobson angewandt, um die Häufigkeit der Migräneattacken zu verringern. Durch eine Umstellung des Lebenswandels sind weitere Erfolge bei Migränepatienten möglich, ganz heilbar ist die Kopfschmerzerkrankung aber nicht.

Migräne und typische Symptome

Neben dem Symptom der einseitigen Kopfschmerzen lässt sich die Migräne noch an weiteren Faktoren erkennen. Typisch ist das Auftreten von weiteren Symptomen wie zum Beispiel Übelkeit und Erbrechen, Licht- und Lärmempfindlichkeit sowie verschiedenste Sehstörungen. Die Sehstörungen können als Augenflimmern, Gesichtsfeldausfälle oder einfach durch eine verminderte Sehleistung wahrgenommen werden.

Bei vielen Migränepatienten kündigen sich Migräneattacken zudem schon bis zu zwei Tage vorher an, und zwar durch verschiedene Symptome, die man auch als sogenannte Aura bezeichnet. Die Schmerzen werden bei der Migräne meist pulsierend oder pochend wahrgenommen, wobei die Schmerzintensität der Kopfschmerzen mittelschwer bis stark ist. Die betroffenen Seiten können dabei mitunter wechseln. Unter körperlicher Belastung verstärken sich meist die Symptome. 

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal