Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeGesundheitKrankheiten & Symptome

Triptane: Was bewirken sie?


Erklärung: Was genau sind Triptane?

me (CF)

14.10.2011Lesedauer: 1 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Beliebt
Bauchschmerzen links: Schmerzen im linken Unterbauch sind häufig ein Hinweis auf eine Erkrankung des Dickdarms.
Linksseitige Bauchschmerzen: Das kann dahinterstecken
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Triptane sind Medikamente, die im Rahmen der Migränebehandlung zum Einsatz kommen. Zur Wirkstoffgruppe der Triptane gehören unter anderem die Wirkstoffe Zolmitriptan, Sumatriptan, Rizatriptan, Naratriptan, Almotriptan und einige weitere, die sich besonders zur Behandlung von mittleren bis schweren Anfällen eignen. Zur Vorbeugung eignen sich Triptane nicht.

Nicht bei jedem wirken Triptane

Triptane dienen dazu, akute Migränebeschwerden zu lindern, allerdings wirken sie nicht bei allen Patienten gleichermaßen gut. Etwa ein Drittel der Patienten erfährt dadurch eine gute Wirkung, beim zweiten Drittel sind die Symptome zumindest etwas gemildert. Die Wirkung tritt etwa zwei bis vier Stunden nach der Einnahme ein, weshalb es wichtig ist, dass sie schon bei den ersten Anzeichen eingenommen werden. Leider kommt es häufig vor, dass die Kopfschmerzen nach der Wirkdauer wieder da sind, noch bevor die Migräneattacke vorüber ist. Es gibt die Medikamente als Nasenspray, Tabletten sowie als Zäpfchen.

Triptane: Wirkungsweise der Medikamente

Triptane ähneln stark dem körpereigenen Stoff Serotonin, der auch bei der Migräneentstehung eine Rolle spielt, und verbinden sich mit den gleichen Rezeptoren. Dadurch kommt die Wirkung auf dreierlei Art zustande. Die Blutgefäße verengen sich, die Schmerzentstehung wird gehemmt und auch die Wahrnehmung des Migräneschmerzes wird gedämpft.

Im Wirkmechanismus sind alle Wirkstoffe der Triptane gleich, lediglich was den Wirkungsbeginn, die Dauer und die Zeit bis zur Ausscheidung betrifft, sind bei den verschiedenen Medikamenten Unterschiede festzustellen. Bei Bluthochdruck, Angina Pectoris und weiteren Gefäßerkrankungen dürfen Triptane aufgrund der gefäßverengenden Wirkung nicht eingesetzt werden. Auch Schwangeren und Kindern ist die Einnahme untersagt, da hier die Wirkung zu wenig erforscht ist.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Andrea Goesch
A
AffenpockenAnalfissurAnalthromboseAtheromAugenzucken

















t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website