Sie sind hier: Schlaganfall 

Schlaganfall-Risiko senken mit Schokolade

Studie belegt  

Mit Schokolade das Schlaganfall-Risiko senken

18.07.2016, 18:35 Uhr | ac (CF)

Schlaganfall-Risiko senken mit Schokolade. Schokolade in kleinen Mengen und ansonsten viel Obst und Gemüse sind eine gute Mischung.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Schokolade in kleinen Mengen und ansonsten viel Obst und Gemüse sind eine gute Mischung. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Seit Jahren wird Schokolade eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. So hat Schokolade etwa einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System. Eine schwedische Langzeitstudie ergab nun, dass Frauen durch den Genuss von Schokolade sogar das Risiko eines Schlaganfalls senken können. Welche Lebensmittel Herz- und Kreislauf stärken, sehen Sie in unserer Fotoshow.

Langzeitstudie: Schlaganfall und Schokolade

Erstmals ist laut der beteiligten Forscherin Susanna Larsson in der Studie des Karolinska-Instituts in Stockholm in einer Langzeitstudie explizit ein Zusammenhang zwischen dem Konsum von Schokolade und Schlaganfällen herstellt worden. Die schwedischen Wissenschaftler befragten für die Studie bereits 1997 etwa 33.000 Frauen im Alter von 49 bis 83 Jahren: Sie sollten sowohl ihre allgemeinen Essgewohnheiten angeben als auch darlegen, wie viel Schokolade sie im Jahr verzehren, so die „Welt“.

Schokoladen-Liebhaber können aufatmen

Unter den Probandinnen ereigneten sich in zehn Jahren insgesamt 1600 Schlaganfälle. Bei genauerer Untersuchung aller Risikofaktoren ergab die Studie, dass die Frauen, die mit null bis acht Gramm pro Woche am wenigsten Schokolade verzehrten, die meisten Schlaganfälle erlitten. Die Frauen, welche im Durchschnitt 66 Gramm der Süßigkeit aßen, erlitten hingegen am seltensten einen Schlaganfall. Eine Tafel Schokolade wiegt üblicherweise 100 Gramm.

Kakao soll Schlaganfall vorbeugen

Zu ähnlichen Ergebnissen kamen bereits vorher Forscher der britischen Universität von Cambridge, so die "Berliner Zeitung". Deren Studie ergab, dass der Verzehr von Kakao unter anderem das Risiko von Herz- und Gefäßerkrankungen senke. Dabei sei vor allem die dunkle Schokolade gesundheitsfördernd.

Das richtige Maß ist entscheidend

Allerdings warnen die Forscher vor einem übermäßigen Konsum. Ähnliches hatten auch deutsche Forscher in einer Studie mit knapp 20.000 Teilnehmern herausgefunden. Und diesen Ergebnissen zufolge kann man nur mit dem richtigen Maß an Schokolade einem Schlaganfall vorbeugen: Immerhin macht sich übermäßiger Schokoladengenuss durch mehr Kilos bemerkbar.

Und dass Fettleibigkeit wiederum das Schlaganfallrisiko erhöht, ist lange bekannt. Verantwortlich für die gesundheitsfördernde Wirkung von Schokolade ist nach Meinung der Wissenschaftler Flavanol, wie spiegel-online.de berichtet. Denn diese Substanz fördere die Durchblutung. 

Gesunde Lebensweise mindert Risikofaktoren

Rund 200.000 Menschen erleiden in Deutschland im Jahr einen Schlaganfall. Wenn Sie dem Vorbeugen wollen, sollten sie laut "Apotheken-Umschau" auf folgendes achten: Senken Sie Ihren Blutdruck, Ihr Gewicht und messen Sie regelmäßig ihre Cholesterinwerte.

Dafür ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung unerlässlich - zu viel Schokolade ist also nicht unbedingt angebracht. Rauchen schadet Ihrem Körper generell und es erhöht zusätzlich das Risiko auf einen Schlaganfall. Bewegen Sie sich regelmäßig und ausreichend, das stärkt Ihren Körper und hält die Blutgefäße elastisch. Auch soll viel trinken hilfreich sein, um Thrombosen zu verhindern.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal