Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Diabetes >

Diabetes: Gefahr für Augen, Nieren, Nerven und Zähne

...

Diabetes  

Diabetes schadet Augen, Nieren und Zähnen

14.11.2011, 12:58 Uhr | dapd/vdb

Diabetes: Gefahr für Augen, Nieren, Nerven und Zähne. Eine Parodontitis kann auf Diabetes hinweisen.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Parodontitis kann auf Diabetes hinweisen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer unter Diabetes leidet, hat nicht nur ein Problem mit dem Zucker. Die Krankheit bringt zahlreiche Folgeprobleme mit sich. Darauf weist die Bundeszahnärztekammer zum Weltdiabetestag hin. Besonders das Risiko, an einer Parodontitis (Zahnbetterkrankung) zu erkranken, ist für Diabetiker drei Mal so hoch wie für Gesunde. Welche Risiken noch bestehen.

Diabetes schadet dem ganzen Körper

Diabetes birgt ein erhöhtes Risiko für weitere Erkrankungen, die derzeit wissenschaftlich beleuchtet werden. Darunter finden sich vor allem Erkrankungen im Mund wie Parodontitis. "Die Zusammenhänge von Mundgesundheit und Diabetes stehen gerade stark im Fokus der Wissenschaft", erklärt Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer. "Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselerkrankung mit zahlreichen Auswirkungen auf die Gesamtgesundheit. Augen-, Nieren - und Nervenschäden, aber ebenfalls Parodontitis sind einige der möglichen Folgeerkrankungen von Diabetes", so Oesterreich. Die Zusammenarbeit von Ärzten, Diabetologen und Zahnärzten habe gerade intensiv begonnen.

Zahnarzt kann Zuckerkrankheit erkennen

Aber nicht nur Diabetes begünstigt das Risiko an Parodontitis zu erkranken. Umgekehrt begünstigt auch eine Parodontitis das Diabetes-Risiko. Bei einer nicht behandelten Parodontitis verstärken Entzündungsherde im Mund die Insulinresistenz der Zellen und tragen zu einer Verschlechterung der Blutzuckerwerte bei. Deshalb sollte der Zahnarzt beim Entdecken einer Parodontitis auch an Diabetes denken. "Diabetes kann in der Zahnarztpraxis früh erkannt werden. So kann der Zahnarzt der Erste sein, der die Erkrankung an den Auswirkungen auf die Mundhöhle feststellt. Parodontitis, eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates, kann auf eine mögliche Diabetes hinweisen", erklärt Oesterreich.

In 20 Jahren könnte weltweit jeder Zehnte unter Diabetes leiden

Diabetes ist eine Volkskrankheit und tritt immer häufiger auf. In 20 Jahren könnte nach Schätzungen der Internationalen Diabetes Föderation einer von zehn Erwachsenen weltweit an der Stoffwechselkrankheit leiden. In einem Bericht der Organisation, der am Montag in Genf vorgestellt wurde, hieß es, bis 2030 könnten 522 Millionen Menschen erkranken. Die Föderation sprach von einer konservativen Schätzung. In der Zahl enthalten sind beide Formen, Typ 1 und Typ 2, enthalten. In Afrika rechnet die Föderation mit einer Zunahme der Diabetes-Fälle um 90 Prozent. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nannte die Angaben glaubwürdig.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018