Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Nuckelflaschenkaries - Milchzähne in Gefahr

...

Nuckelflaschenkaries: Milchzähne in Gefahr

14.02.2012, 15:17 Uhr | ob (CF)

Als "Nuckelflaschenkaries" wird umgangssprachlich eine Kariesform, bezeichnet, die Milchzähne bei Säuglingen und Kleinkindern angreift. Obwohl die Entstehung der Zahnfäule bei Milchzähnen nicht anders abläuft als bei bleibenden Zähnen, sind diese gerade in den ersten Jahren der Entwicklung besonders anfällig.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Milchzähne deutlich empfindlicher als bleibende Zähne

Durch die besonderen anatomischen Zustände kann die Karies bei Säuglingen deutlich schneller voranschreiten als bei Erwachsenen. Ursprünglich sprachen die Zahnärzte in diesem Zusammenhang von der „Zuckerteekaries“, weil sie häufig durch gesüßte Tees ihren Anfang nahm. Mittlerweile hat sich die Bezeichnung „Nuckelflaschenkaries“ etabliert. Ganz gleich wie das Übel nun genannt wird, führt es unbehandelt relativ schnell zu einer weitgehenden Zerstörung der noch heranwachsenden Milchzähne. (Entfernen Sie Milchzähne nicht mit Gewalt)

Augen auf bei Fläschchen und Schnabeltassen

Die Gabe von zucker- und fruchtsäurehaltigen Getränken durch die Flasche ist in den meisten Fällen die Ursache von „Nuckelflaschenkaries“. Auch die Benutzung von Schnabeltassen kann zur Kariesentwicklung beitragen. Bei beiden Behältnissen werden die Zähne von der zucker- oder fruchtsäurehaltigen Flüssigkeit regelrecht „umspült“. Insbesondere werden dabei die oberen Schneidezähne angegriffen.

So vermeiden Sie Nuckelflaschenkaries

Um die Erscheinung zu verhindern, müssen die Milchzähne sorgsam und regelmäßig gepflegt werden. Im Klartext: Ab dem Durchbruch des ersten Zahns mindestens zwei Mal pro Tag (morgens und abends) gründlich putzen. Nach dem Zähneputzen am Abend sollte das Kind außer Wasser nichts mehr essen/trinken. Davon unabhängig sollte die Nuckelflasche nicht zum „Dauernuckeln“ verwendet werden, sondern lediglich schnell den Durst des Sprösslings löschen. Vermeiden Sie in diesem Zusammenhang den Gewöhnungseffekt durch die Gabe eines Nuckelfläschchens vor dem Schlafengehen. Wasser und ungesüßte Tees sind im Zuge der Nuckelflaschenkaries-Prävention die allererste Wahl. Alles, was Zucker enthält, ist dagegen dringend zu vermeiden. (Keilförmiger Dreieck: Zahnerkrankung mit unbekannter Ursache)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA MEN: unkomplizierte Pflege für moderne Männer
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018