Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Untersuchung im Schlaflabor bringt Hilfe durch Experten

Schlafstörungen  

Untersuchung im Schlaflabor bringt Hilfe durch Experten

12.03.2012, 14:28 Uhr | mk (CF)

Bei Schlafstörungen kann eine Untersuchung im Schlaflabor sinnvoll sein. Die Experten finden hier mit Hilfe modernster Technik heraus, welche Ursachen Ihre Probleme haben könnten.

Wann ein Besuch im Schlaflabor sinnvoll ist

Wenn Sie schlecht schlafen oder zum Beispiel unter nächtlichen Atemstillständen, der so genannten Schlafapnoe, leiden, kann eine Untersuchung im Schlaflabor sinnvoll sein. Hier können die Schlafmediziner gezielt nach den Gründen für Ihre gestörte Nachtruhe suchen. Die Überweisung ins Schlaflabor ist in der Regel allerdings erst der zweite oder dritte Schritt. Zunächst klärt der Arzt mögliche körperliche Ursachen für die Probleme beim Schlafen ab. Auch eine intensive Befragung hinsichtlich der Schlaf- und Lebensgewohnheiten geht der Untersuchung im Schlaflabor voraus.

EEG-Untersuchung misst Aktivitäten des Gehirns

Im Schlaflabor steht eine Reihe von technischen Geräten zur Verfügung, mit denen die Aktivitäten Ihres Körpers während des Schlafs aufgezeichnet werden. Kameras filmen Sie während der Nachtruhe, Mikrofone registrieren Ihre Schnarch- und Atemgeräusche. Von großer Bedeutung sind außerdem die Elektroden, die an Ihren Kopf angelegt werden. Es handelt sich um ein EEG, ein Elektro-Enzephalo-Gramm. Es registriert die Aktivitäten in Ihrem Gehirn, indem es die Nervenströme misst. Anhand der Kurven können die Schlafmediziner den Übergang von einer Schlafphase zur anderen kontrollieren. Außerdem können die Experten prüfen, ob die besonders erholsame Tiefschlafphase ausreichend lang ist. Was Sie träumen, können die Mediziner hingegen nicht erkennen. Weitere Elektroden werden Ihnen eventuell neben den Augen und an Armen und Beinen befestigt. (Schlafmittel: Darum sollten Sie vorsichtig sein)

Am Ende der Untersuchung steht das Schlafprofil

Als Patient haben Sie es im Schlaflabor sehr einfach. Sie müssen nichts tun außer zu schlafen. Die Arbeit erledigen die Mediziner, die am Ende Ihrer Untersuchung im Schlaflabor Hunderte Seiten Papier mit Zahlen und Kurven auswerten. Es handelt sich dabei um Ihr persönliches Schlafprofil. Die Ursachen für die Schlafstörung lassen sich meist sehr exakt ablesen. Entsprechend passgenau kann dann eine Therapie konzipiert werden. (In der Schlafschule richtig schlafen lernen)

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal