Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Stress > Stressarten >

Stresshormone durch Bewegung reduzieren

Hilfe bei Arbeitsbelastung  

Stresshormone durch Bewegung reduzieren

24.05.2012, 13:16 Uhr | pk (CF)

Bewegung führt zum Abbau von Stress, weil die verantwortlichen Hormone dadurch in ihrer Wirkung eingeschränkt werden. Mit organisierten Entspannungs- und Bewegungskursen wird so auch der täglichen Arbeitsbelastung entgegengewirkt.

Bewegung führt zum Stressabbau

In Belastungssituationen werden Stresshormone ausgeschüttet, der Blutzucker schnellt in die Höhe. In der Frühzeit der Menschen war das durchaus sinnvoll, denn bei Gefahr konnte der Körper alle Kraftreserven für Angriff oder Flucht mobilisieren. Heute ist allerdings bei Stress eher ein kühler Kopf gefragt. Blutzucker und Hormonspiegel klettern ständig weiter, weil keine körperliche Abreaktion mehr erfolgt. Wer Stress hat, soll sich in der Bewegung abreagieren, die entsprechenden Hormone lassen sich dadurch erfolgreich reduzieren.

Durch Bewegung und gezielte Entspannungstechniken werden niedrigere Säurewerte im Blut erreicht, die ein entscheidender Beleg für einen niedrigen Stressgrad sind.

Häufige Stressursache ist die tägliche Arbeit

Eigentlich soll Arbeit die Menschen nicht nur ernähren, sie sollen in der Tätigkeit auch Zufriedenheit erfahren. Leider ist immer öfter das Gegenteil der Fall. Einer Studie zufolge beklagen acht von zehn Menschen diverse Stressarten in ihrem Leben. Jeder Fünfte leidet unter gesundheitlichen Folgen des Dauerstresses, was sich in Schlafstörungen und chronischen Schmerzen bis hin zum Burnout-Erschöpfungssyndrom äußert. Der häufigste Auslöser ist Stress bei der Arbeit, der durch die andauernde Erreichbarkeit noch verstärkt wird. Denn dadurch können Betroffene kaum noch richtig abschalten. (Stress im Büro vermeiden: So schaffen Sie's)

Organisierte Bewegungs- und Entspannungskurse helfen

Viele große Konzerne haben dieses Dilemma inzwischen erkannt, weil sie natürlich auch registrieren mussten, dass die krankheitsbedingten Fehlstunden aufgrund von Dauerstress in den vergangenen Jahren in die Höhe geschnellt sind. Die Unternehmen setzen deshalb auf Prävention, wobei Bewegung als fester Bestandteil integriert ist. Gefragt sind vor allem solche entspannenden Formen der Bewegung wie Yoga, Tai Chi und Pilates. Diese Entspannungstechniken sind heute Standardbausteine in jedem Kurs, der dem Abbau und der Bewältigung von Stress dient.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Stress > Stressarten

shopping-portal