Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Schlafstörungen >

Falsche Beleuchtung: Wie schädlich ist Kunstlicht?

Falsche Beleuchtung: Wie schädlich ist Kunstlicht?

17.07.2012, 15:06 Uhr | ng (CF)

Kunstlicht finden Sie überall. Ob Straßenlaternen, Leuchtreklame oder Wohnzimmerlicht - wer nachts auf die Straße geht, wird selten von den Sternen angeleuchtet. Was viele dabei aber nicht wissen: Kunstlicht kann schädlich sein.

Zu viel Kunstlicht verursacht Krankheiten

Dunkelheit bei Nacht ist wichtig für den menschlichen Körper. Nur dann schüttet er das Schlafhormon Melatonin aus und kann in einen tiefen Schlaf fallen. Prof. Jürgen Zulley, Schlafforscher an der Universität Regensburg, warnt in einem Bericht zum Thema "Lichtsmog" im Bayerischen Rundfunk: Lichtsmog zur Schlafenszeit führt zu "Irritationen, die über die reine Schlafstörung hinausgehen." Daraus könnten sich über längere Zeit Diabetes, Magen-Darm- und Herzkreislauf-Probleme entwickeln.

Jugendliche sind stark betroffen

Außerdem kann Kunstlicht das Schlafverhalten des Menschen beeinflussen - gerade bei Jugendlichen. Eine Studie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg hat nachgewiesen, dass junge Menschen durch die andauernde Helligkeit später schlafen gehen. Dies verkündete die Hochschule in ihrer Pressemitteilung vom Januar 2012. Jugendliche gehen in Städten mit viel Kunstlicht später schlafen als junge Menschen auf dem Land. Dort ist es nämlich nachts auch dunkler.

Jugendliche in der Pubertät sind besonders betroffen, da sich ihre innere Uhr noch weiter in die Abendstunden verschiebt. Dadurch entsteht aufgrund von Schlafmangel Tagesmüdigkeit. "Dies wiederum hat negative Auswirkungen auf Schulleistung, Drogenkonsum und Gesundheit" mahnt der Soziologe Christian Vollmer, der die Studie in einer Kooperation mit der Biologie- und Geographie-Abteilung durchführte.

Eltern sollten sich daher um angemessene Verdunkelungsmöglichkeiten der Jugendzimmer bemühen. Außerdem ist es empfehlenswert, nicht zu spät noch elektrische Geräte wie Fernseher oder Computer zu benutzen. Das künstliche Bildschirmlicht kann nämlich den Tagesrhythmus des Menschen beeinflussen.

Millionenfacher Insektentod

Wie schädlich das Kunstlicht sein kann, zeigt sich aber nicht nur am Menschen. Auch Insekten sind von den Auswirkungen betroffen: Sie werden von den Lichtern angezogen und erleiden zu Milliarden den Hitzetod. Auch Zugvögel werden von den Lichtern der Stadt häufig abgelenkt und verwirrt.

Anziehungspunkte sind meist Lampen mit Quecksilber, die eine grell-weiße Lichtstrahlung produzieren. Weniger grelle Natrium-Lampen sollen eine mögliche Lösung dagegen sein. Sie sind zwar teurer, verbrauchen dafür aber nicht so viel Strom und locken weniger Insekten und Zugvögel an.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal