• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Osteoporose
  • Wechseljahre: Richtige Ern√§hrung ist wichtig


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f√ľr einen TextAbgeordneter nach Foto mit Xi positivSymbolbild f√ľr einen TextBus st√ľrzt in Schlucht ‚Äď 20 ToteSymbolbild f√ľr einen TextBev√∂lkerung will WM-Verzicht in Katar Symbolbild f√ľr einen TextPalast √§ndert Programm der QueenSymbolbild f√ľr einen TextMurdoch und Hall: Ehe-Aus per MailSymbolbild f√ľr einen TextRatajkowski posiert nackt mit ihrem HundSymbolbild f√ľr einen TextTeamchef gibt Update zu SchumacherSymbolbild f√ľr ein VideoFestival wegen Unwetter evakuiertSymbolbild f√ľr ein VideoSoldaten √ľber Ostfront: "Es ist die H√∂lle"Symbolbild f√ľr einen TextDSDS-Sieger outet sich als schwulSymbolbild f√ľr einen TextFamilienfeier endet in FeuerdramaSymbolbild f√ľr einen Watson TeaserBargeld wird an Automaten knappSymbolbild f√ľr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Richtige Ernährung während der Wechseljahre

ade

17.12.2012Lesedauer: 2 Min.
Regelmäßige Mahlzeiten und ein ausgeglichener Blutzuckerspiegel sind wichtig.
Regelmäßige Mahlzeiten und ein ausgeglichener Blutzuckerspiegel sind wichtig. (Quelle: /Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die richtige Ernährung ist während der Wechseljahre besonders wichtig, damit Ihr Körper während der Umstellungsphase des Hormonhaushalts alle nötigen Nährstoffe bekommt. Bestimmte Lebensmittel sollten Sie jetzt verstärkt essen, um Beschwerden zu vermeiden.

Regelmäßige Mahlzeiten: Ausgeglichener Blutzuckerspiegel

Hitzewallungen und Schwei√üausbr√ľche sind unangenehme Begleiterscheinungen der Wechseljahre. Sie sind Reaktionen des K√∂rpers auf das Absinken des √Ėstrogenspiegels und die Umstellung im Hormonhaushalt. Wie wissenschaftliche Untersuchungen nahelegen, hat auch die Ern√§hrung einen Einfluss darauf, wie stark Frauen unter Wechseljahresbeschwerden leiden. Hitzewallungen und Schwei√üausbr√ľche werden oft im Zusammenhang mit einem Absinken des Blutzuckerspiegels beobachtet. Daher ist es empfehlenswert, m√∂glichst regelm√§√üig zu essen und die Nahrung dem Energiebedarf anzupassen. Bei starken Beschwerden sollten Sie auf Alkohol und Kaffee m√∂glichst ganz verzichten, da diese Genussmittel verst√§rkend auf die Beschwerden wirken k√∂nnen.

Wechseljahre: Osteoporose vorbeugen


Wechseljahre: Das sind häufige Beschwerden

Gereizt: Beschwerden in den Wechseljahren
M√ľdigkeit und eine gewisse Lethargie sind vielen Frauen in den Wechseljahren leider gut bekannt. Versuchen Sie es doch mal mit Entspannungs√ľbungen, autogenes Training kann bei Schlafst√∂rungen sehr hilfreich sein.
+4

W√§hrend und nach den Wechseljahren steigt auch die Gefahr f√ľr Osteoporose, also Knochenschwund. Bei Frauen nimmt mit zunehmendem Alter die Knochendichte immer mehr ab, was zu einem erh√∂hten Risiko f√ľr Br√ľche f√ľhrt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir nehmen eure Hauptstädte ins Visier"
Alexander Lukaschenko schaut in die Kamera (Archivbild): Der Präsident vom Belarus hat jetzt dem Westen gedroht.


Selbsttest: Wie hoch ist Ihr Osteoporose-Risiko?

Durch Ihre Ernährung können Sie aber vorbeugen, am besten indem Sie auf eine ausreichende und regelmäßige Versorgung mit Kalzium und Vitamin D achten. Kalzium findet sich in vielen Milchprodukten wie Joghurt und insbesondere Hartkäse. Vitamin D ist beispielsweise in Leber, Eiern, Seefisch und Pilzen enthalten. Eine gezielte Nahrungsergänzung mit Vitamin D kann aber insbesondere in den Wechseljahren sinnvoll sein. Dazu sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, der mit einem Bluttest auch feststellen lassen kann, ob Sie an einem Vitamin-D-Mangel leiden.

Gesunde Ern√§hrung: Wenig Fett, viel Gem√ľse

Der Energiebedarf sinkt bereits etwa ab dem 25. Lebensjahr langsam aber kontinuierlich und ist bei einer 50-jährigen Frau in den Wechseljahren schon einige Hundert Kalorien pro Tag niedriger als bei einer 25-Jährigen. Behalten Sie nun die selbe Ernährung bei wie bisher, nehmen Sie wahrscheinlich schneller zu.

Um das zu verhindern, sollten Sie Ihre Ern√§hrung auf Lebensmittel mit hoher N√§hrstoffdichte umstellen: Frisches Obst und Gem√ľse eignen sich neben Kartoffeln und Vollkornprodukten besonders gut. "Viel Obst, Gem√ľse und Vollkorngetreide, wenig Fleisch und tierische Produkte, besser eine vegetarische Ern√§hrung als Mischkost", zitiert das Magazin "Brigitte Woman" dazu die Gyn√§kologin Prof. Ingrid Gerhard aus Heidelberg. "Vegetarierinnen haben nur selten Wechseljahresbeschwerden."

Regelmäßige Bewegung

Wenn Sie auf Fleisch nicht verzichten m√∂chten, sollten Sie statt Wurst und Fleisch mit hohem Fettgehalt besser mageres, helles Fleisch, wie zum Beispiel Putenbrust und Fisch wie Makrele, Lachs und Hering w√§hlen. Setzen Sie auf unges√§ttigte Fetts√§uren, die die Gef√§√üe sch√ľtzen und so Arteriosklerose, Kalk- und Fettablagerungen an den Gef√§√üw√§nden, vorbeugen. Wenn Sie sich nun noch regelm√§√üig bewegen und Sport treiben, k√∂nnen Sie Gewichtszunahme und den damit verbundenen Beschwerden gut vorbeugen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte √Ąrzte. Die Inhalte von t-online k√∂nnen und d√ľrfen nicht verwendet werden, um eigenst√§ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Lebensmittel

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website