Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Herz-Kreislauf-Gesundheit >

Bluthochdruck natürlich senken: Hausmittel gegen Hypertonie

Hausmittel gegen Hypertonie  

Blutdruck natürlich senken: Diese Lebensmittel helfen gegen Bluthochdruck

| akl

Bluthochdruck natürlich senken: Hausmittel gegen Hypertonie. Blutdruck natürlich senken: Rote-Bete-Saft ist ein bewährtes Hausmittel bei Bluthochdruck. (Quelle: Getty Images/zeleno)

Blutdruck natürlich senken: Rote-Bete-Saft ist ein bewährtes Hausmittel bei Bluthochdruck. (Quelle: zeleno/Getty Images)

Rund 35 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Bluthochdruck, so die Angabe der Deutschen Hochdruckliga. Doch nicht immer sind Medikamente für die Behandlung zwingend notwendig. Einige Lebensmittel können den Blutdruck auf natürliche Weise senken. Rote-Bete-Saft und Hibiskustee gehören zu den besten Hausmitteln.

Eine englische Studie mit 14 Freiwilligen zeigte: Der Genuss von einem halben Liter Rote-Bete-Saft pro Tag kann den oberen (systolischen) Blutdruckwert etwa 24 Stunden lang um etwa 5 mmHg senken. Drei bis sechs Stunden nach dem Trinken des Saftes war der Rückgang am größten. Der Effekt lies sich in einer weiteren englischen Studie mit 34 Probanden wiederholen. Nachdem sie vier Wochen lang täglich 250 ml Rote-Beete-Saft getrunken hatten, waren ihre Werte im Mittel um 7,7/2,4 mmHg gesunken.

1. Rote Bete hilft dank Nitraten

Der Grund für die positive Wirkung auf den Blutdruck: Rote-Bete-Saft enthält Nitrate, die durch unseren Speichel zu Nitrit reduziert werden, erklärt Professor Dieter Klaus vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung. Nitrit erweitere die Gefäße und führe so zum Absinken des Blutdrucks.

Langzeituntersuchungen über die Effekte Rote-Bete-Saft auf den Blutdruck seien ihm zwar nicht bekannt, doch auch bei regelmäßigem Trinkverzehr erwarte er keine Nebenwirkungen, sagt der Experte. Er empfiehlt für einen positiven Effekt auf die Gesundheit den Saft als Ergänzung, nicht aber als alleinige Therapiemaßnahme. Dafür reiche die Wirkung nicht aus.

2. Hibiskustee senkt Blutdruck

Hibiskustee wirkt sich ebenfalls positiv auf den Blutdruck aus. Laut einer amerikanischen Studie von Doktor Diane McKay und ihrem Team müssten Bluthochdruckpatienten täglich drei Tassen frisch aufgebrühten Hibiskustee trinken, um einen Effekt zu spüren. Bei den Versuchsteilnehmern sank der obere Wert im Schnitt um 7,2 mmHg.

Am stärksten sank der Blutdruck bei den Teilnehmern, die vor dem Versuch einen oberen Wert von 129 mmHg hatten – nämlich um durchschnittlich 13,2 mmHg. Die Studienleiterin schreibt den im Tee enthaltenen Pflanzenfarbstoffen, sogenannten Flavonoiden, die positive Wirkung zu. Sie empfiehlt, den Tee mit Milch und ohne Zucker zu trinken.

3. Blaue Kartoffeln sind Blutdrucksenker

Dass auch blaue Kartoffeln gegen Bluthochdruck helfen können, zeigte ebenfalls eine amerikanische Studie. Joe Vinson und sein Team ließen übergewichtige Studienteilnehmer einen Monat lang blaue Kartoffeln essen: zweimal am Tag jeweils sechs bis acht kleine Knollen mit Schale. Das Ergebnis: Der obere Blutdruckwert sank im Schnitt um 3,5 Prozent, der untere (diastolische) Wert um 4,3 Prozent. Keiner der Teilnehmer nahm an Gewicht zu.

4. Vollkorn tut dem Blutdruck gut

Auch Vollkornprodukte wirken sich positiv auf Bluthochdruck aus. Der Forscher Frank Thies und sein Team der University of Aberdeen in Schottland empfehlen, über den Tag verteilt mehrere Portionen Vollkornprodukte zu verzehren. Dies senke nicht nur den Blutdruck, sondern auch das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt um bis zu 25 Prozent. Die Studienteilnehmer bekamen jeden Tag drei Portionen Haferflocken oder andere Vollkornprodukte. Ansonsten hielten die Teilnehmer ihre normalen Essgewohnheiten bei. Sie konnten ihren Blutdruck um bis zu 6 mmHg senken.

5. Dunkle Schokolade bevorzugen

Auch Kakao und dunkle Schokolade senken den Blutdruck. Allerdings sollte man hier vorsichtig mit den zusätzlichen Kalorien sein, die schnell zu Übergewicht führen können.

Die Ernährung beeinflusst den Blutdruck

Wer seine Ernährung umstellt, kann den Blutdruck durchschnittlich um bis zu 11 mmHg systolisch und 5,5 mmHg diastolisch reduzieren, zeigte eine weitere Studie. Allein der Verzehr von mehr Ost und Gemüse ohne weitere Änderungen beim Essen ließ die Werte der Teilnehmer sinken. Besonders deutlich zeigte sich dieser Effekt, wenn gleichzeitig der Fett- und Fleischkonsum reduziert wurden.

Medikamente niemals eigenständig absetzen

Ist die Ernährungsumstellung erfolgreich und sinken die Blutdruckwerte, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt aufsuchen. Er kann die Dosierung der verschriebenen Medikamente anpassen. Auf keinen Fall dürfen Tabletten eigenmächtig reduziert oder gar abgesetzt werden, da dies gesundheitliche Folgen haben kann.

Die Themenfelder Cholesterin und Herz-Kreislauf-Gesundheit werden Ihnen in Kooperation mit der Amgen GmbH (Riesstraße 24, 80992 München) präsentiert. Die Amgen GmbH hat keinen Einfluss auf die inhaltliche Ausgestaltung, diese liegt ausschließlich bei der Redaktion von t-online.de.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Jeden Morgen wissen,
was wichtig ist.

*Datenschutzhinweis

Der Newsletter von Chefredakteur Florian Harms



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018