Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

ACE-Hemmer: Medikamente gegen Bluthochdruck

...

Medikamente gegen Hypertonie  

ACE-Hemmer gegen hohen Blutdruck zeigen Wirkung

25.02.2016, 08:45 Uhr | ah (CF)

ACE-Hemmer: Medikamente gegen Bluthochdruck. ACE-Hemmer: Medikament gegen hohen Blutdruck (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

ACE-Hemmer: Medikament gegen hohen Blutdruck (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Reicht bei Bluthochdruck eine Veränderung des Lebensstils nicht aus, können Medikamente wie ACE-Hemmer gegen hohen Blutdruck helfen. Die Arzneistoffe unterbinden die Bildung eines Hormons, das im Körper den Blutdruck erhöht. Langfristig soll durch den Einsatz der ACE-Hemmer bei Bluthochdruckpatienten auch die Sterberate sinken.

Was sind ACE-Hemmer?

Bei ACE-Hemmern handelt es sich um Medikamente, die vor allem in der Therapie von Bluthochdruck (Hypertonie) zum Einsatz kommen. Die Bezeichnung "ACE" steht für Angiotensin-konvertierendes Enzym, im Englischen "Angiotensin Converting Enzyme". Zu den bekanntesten ACE-Hemmern zählen Captoril, Lisinopril, Enlapril, Perindopril, Ramipril und Trandolapril.

Ärzte verschreiben sie Bluthochdruckpatienten häufig noch in Kombination mit anderen Mitteln. Meist müssen blutdrucksenkende Medikamente dauerhaft eingenommen werden.

Wirkung der Medikamente bei Hypertonie

Registriert die Niere einen zu geringen Blutdruck, schüttet sie Angiotensin aus, welches sich über Angiotensin 1 zu Angiotensin 2 umwandeln soll. Letzteres Hormon ist für die Verengung von Gefäßen zuständig und würde somit den Blutdruck erhöhen. ACE-Hemmer können jedoch den Blutdruck regulieren, indem sie die Bildung des Hormons Angiotensin 2 unterbinden. Die Folge: Der Blutdruck sinkt.

ACE-Hemmer gegen hohen Blutdruck sollen Sterberate mindern

Langfristig gesehen sollen es ACE-Hemmer gegen hohen Blutdruck auch ermöglichen, die Sterberate von Menschen mit Hypertonie zu senken. Das besagt eine Metaanalyse der Forschergruppe um Dr. Erik Boersma aus Rotterdam laut der April-Ausgabe des "European Heart Journal" von 2012. In der Metaanalyse klinischer Studien berücksichtigte die Forschergruppe nur Studien ab dem Jahr 2000, um zeitgemäße Standards zu gewährleisten.

An all diesen Studien nahmen insgesamt 160.000 Patienten teil, davon 91 Prozent mit Bluthochdruck. Das Ergebnis: Durch den Einsatz von ACE-Hemmern ergab sich eine "relative Reduktion der Inzidenzrate für die Gesamtmortalität von 5 Prozent", wie das "European Heart Journal" berichtet.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018