Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Borreliose >

Borreliose nach Zeckenbiss: Das sind typische Symptome

...

Symptome nach Zeckenbiss  

Warum Borreliose eine heimtückische Krankheit ist

07.06.2018, 12:19 Uhr | ade, mw, t-online.de

Borreliose nach Zeckenbiss: Das sind typische Symptome. Zeckenbiss-Symptome sind nicht immer sofort zu erkennen. (Quelle: Getty Images/anakopa)

Zeckenbiss-Symptome sind nicht immer sofort zu erkennen. (Quelle: anakopa/Getty Images)

Die durch Zecken übertragbare Krankheit Borreliose, die auch Lyme-Borreliose genannt wird, wird oft erst spät erkannt. Besonders dann, wenn spezifische Symptome wie die Wanderröte nicht auftreten. Eine Borreliose-Diagnose ist deshalb nicht leicht zu stellen.

Für den Patienten kann das fatale Folgen haben, da die Krankheit vor allem im Frühstadium durch Antibiotika gut therapierbar ist. Wird sie zu spät behandelt, kann es zu gravierenden Spätfolgen kommen.

Krankheit durch Zeckenbiss: Borreliose 

Anders als bei der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), die durch Viren übertragen wird, sind bei der Borreliose Bakterien die Ursache für die Erkrankung. Nach mehreren Stunden Saugzeit können die im Darm der Zecke sitzenden Bakterien auf den Menschen übertragen werden und eine Infektion auslösen. Vom Zeckenstich bis zu den ersten Symptomen können einige Tage oder mehrere Wochen vergehen.

Borreliose wird in drei Stadien unterteilt

Bleibt eine Infektion durch Borrelien unbehandelt, wird der Krankheitsverlauf in drei Stadien unterteilt. Die einzelnen Phasen einer Borreliose gehen mit verschiedenen Anzeichen und Symptomen einher. Die Reihenfolge und Intensität kann variieren. Hierbei ist außerdem zu beachten, dass nicht jeder Patient alle Zeckenbiss-Symptome aufweist.

Wanderröte und Fieber: Die häufigsten Symptome im ersten Borreliose-Stadium

Direkt nach dem Zeckenbiss zeigt sich auf der Haut eine meist kreisrunde und scharf abgegrenzte Rötung. Die sogenannte Wanderröte (medizinisch: Erythema migrans) kann manchmal nach wenigen Tagen verschwinden, in anderen Fällen aber noch wochenlang erkennbar sein.

Info: Achten Sie bei der Rötung darauf, ob der Durchmesser langsam größer und die Mitte blasser wird.

Weitere Symptome des ersten Borreliose-Stadiums sind:

  • allgemeine Abgeschlagenheit
  • Fieber
  • Nachtschweiß
  • unspezifische Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Schwellung der Lymphknoten

Nervenstörungen sind klassische Symptome im zweiten Borreliose-Stadium

In dieser Krankheitsphase breiten sich die Erreger im Körper des Patienten aus. Der Zeitraum kann zwischen einem Monat bis sechs Monaten nach der Übertragung auftreten. Es kann zu Ausfällen des Nervensystems mit Lähmungserscheinungen und Schmerzen kommen. Häufig sind hierbei die Gesichtsnerven betroffen. Das kann sich in einer sogenannten Fazialisparese, also einer Lähmung der Gesichtsnerven, äußern.

Weitere Symptome des zweiten Borreliose-Stadiums sind:

  • Sensibilitätsstörungen
  • Fieber
  • Kopf- und Nackenschmerzen
  • Kreislauf- und Herzprobleme
  • Gehirnhaut- oder Gehirnentzündungen

Chronische Beschwerden: Die Symptome im dritten Borreliose-Stadium

Die Symptome des dritten Stadiums machen sich erst Monate oder sogar Jahre nach dem Zeckenbiss bemerkbar. Die Patienten klagen über schmerzhafte Gelenkentzündungen. Oft sind das Knie- und das Sprunggelenk betroffen. Die Haut der Betroffenen wird dünner und kann sich bläulich verfärben. Chronische Gehirn- und Rückenmarkentzündungen gelten als weitere Anzeichen im dritten Borreliose-Stadium.

Neuroborreliose: Was ist das?

Von einer Neuroborreliose spricht man, wenn das zentrale Nervensystem mit Borrelien infiziert ist. Eine Neuroborreliose kann in verschiedenen Stadien der Erkrankung auftreten. Mit einer chronischen oder akuten Neuroborreliose gehen Veränderungen des Nervensystems einher. Das Spektrum der Symptome reicht von motorischen und sensorischen Störungen bis hin zu Lähmungen und psychischen Veränderungen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
549,95 € im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018