Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Parasiten >

Fuchsbandwurm und Hundebandwurm vorbeugen

Gefährlicher Schmarotzer  

Fuchsbandwurm und Hundebandwurm vorbeugen

05.07.2013, 14:54 Uhr | ak (CF)

Fuchsbandwurm und Hundebandwurm vorbeugen. Nach einem Waldspaziergang sollten Sie Ihren Hund gründlich waschen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nach einem Waldspaziergang sollten Sie Ihren Hund gründlich waschen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Fuchsbandwurm und Hundebandwurm vorbeugen können Sie vor allem durch konsequente Hygiene. Ihren Hund sollten Sie zudem regelmäßig waschen und entwurmen, um eine Infektion mit den Parasiten zu vermeiden.

Keine Impfung gegen Fuchsbandwurm und Hundebandwurm

Der Fuchsbandwurm und der Hundebandwurm sind, wie ihr Name schon sagt, vor allem auf Füchse und Hunde als Endwirte spezialisiert - aber auch Katzen und Marder können infiziert sein. Gelangen die Eier der Parasiten in den menschlichen Körper, dient dieser als Zwischenwirt. Fuchsbandwurm und Hundebandwurm können die sogenannte Wurmerkrankung Echinokokkose hervorrufen, bei der es zu Zysten in Leber und Lunge kommen kann.

Da es laut den Gesundheitsexperten des Fachportals "onmeda.de" bislang keine Impfung gibt, mit der Sie einer Infektion mit Fuchsbandwurm und Hundebandwurm vorbeugen können, ist es umso wichtiger, dass Sie folgende Maßnahmen zu Ihrem Schutz berücksichtigen.

Wirksam Fuchsbandwurm und Hundebandwurm vorbeugen

Dem Fuchsbandwurm und dem Hundebandwurm vorbeugen können Sie mit konsequenter Hygiene. Dazu gehört laut der "Apotheken Umschau" regelmäßiges Händewaschen, vor allem nach der Gartenarbeit, denn die Eier von Fuchsbandwurm und Hundebandwurm verbreiten sich über den Kot ihrer Wirtstiere, von dem sich Spuren in der Erde finden können. Auch nach dem Umgang mit Hunden und Katzen sollten Sie regelmäßig die Hände waschen. Wenn Sie in Ihrem Garten Obst und Gemüse anbauen, schützen Sie diese am besten vorbeugend vor Füchsen und Mardern, zum Beispiel mit einem Netz oder einer Umzäunung.

Reinigen Sie Obst und Gemüse stets gründlich vor dem Verzehr. Noch sicherer ist das Abkochen von verdächtigen Lebensmitteln, wodurch die Eier der Parasiten abgetötet werden. Vermeiden Sie es außerdem, ungewaschene Beeren, Fallobst oder Pilze zu essen, auch diese könnten mit verunreinigtem Kot belastet sein.

Gefahren beim Waldspaziergang

Um wirksam dem Fuchsbandwurm und dem Hundebandwurm vorbeugen zu können, sollten Sie Ihren Hund oder Ihre Katze regelmäßig entwurmen. Nach einem Spaziergang mit Ihrem Hund durch offenes Gelände, ist es ratsam, das Tier gründlich zu waschen. Sollten Sie in der Natur auf einen toten Fuchs stoßen, machen Sie mit Ihrem Hund einen großen Bogen darum.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
70 Jahre: jede Woche neue Geburtstagsdeals entdecken
jetzt auf otto.de
Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal