Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Hautkrankheiten >

Nesselsucht: Behandlung von Urtikaria

Hautkrankheiten  

Nesselsucht: Behandlung von Urtikaria

22.11.2013, 09:40 Uhr | ak (CF)

Mit der richtigen Therapie können die Symptome der Urtikaria gelindert oder sogar beseitigt werden. Welche Nesselsucht-Behandlung bei Ihnen in Frage kommt, hängt davon ab, an welcher Art der Urtikaria Sie leiden.

Arten der Nesselsucht

Bei der Nesselsucht unterscheidet man zwischen drei Arten: Die Allergische Urtikaria wird durch Lebensmittel oder Medikamente ausgelöst. Die Physikalische Urtikaria entsteht durch äußere Einflüsse wie Kälte, Licht oder Reibung.

Die Ursache für die Endogene Urtikaria liegt in einer bakteriellen Infektion. Welche Therapie zur Linderung der Nesselsucht angewandt wird hängt davon ab, um welche Art des Hautausschlags es sich handelt.

Nesselsucht-Behandlung bei Allergischer Urtikaria

Eine Intoleranz gegenüber Lebensmitteln und Medikamenten löst die Allergische Urtikaria aus. Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" weist darauf hin, dass insbesondere Schmerzmittel und Entzündungshemmer wie Acetylsalicylsäure, Ibuprofen oder Diclofenac im Zusammenhang mit dieser Form der Nesselsucht stehen.

Das Portal "nesselsucht-info.de" empfiehlt: Wenn Sie an Allergischer Nesselsucht leiden, sollten Sie in erster Linie die Auslöser meiden. Ist die Nesselsucht bereits aufgetreten, werden Ihnen in der Regel zur Therapie Antihistaminika verschrieben, die die Symptome lindern. Langfristig kann eine Hyposensibilisierung gegen die allergenen Stoffe Sie von der Urtikaria befreien. 

Nesselsucht-Behandlung bei Physikalischer Urtikaria

Die Physikalische Urtikaria wird ähnlich therapiert wie die Allergische Urtikaria: Um dem Hautausschlag vorzubeugen, sollten Sie den auslösenden Reiz meiden. Sollte die Nesselsucht bereits aufgetreten sein, helfen Antihistaminika. Wenn Ihr Körper auf bestimmte äußere Einflüsse, wie zum Beispiel Kälte, mit Nesselsucht reagiert, können Sie Ihre Haut mit einer Gewöhnungsbehandlung desensibilisieren.

Das geschieht, indem Sie Ihre Haut täglich einem kühlen Reiz aussetzen, die Temperatur fortschreitend senken und so Ihre Haut an die Kälte gewöhnen. Da der Körper heftig auf die Gewöhnungsbehandlung reagieren kann, sollten Sie diese nur mit ärztlicher Rücksprache durchführen.

Nesselsucht-Behandlung bei Endogener Urtikaria

Wenn eine Infektion mit Viren oder ein Pilz- oder Parasitenbefall der Auslöser der Nesselsucht ist, muss die Behandlung mit einem entsprechenden Medikament erfolgen, um so gegen die Infektion beziehungsweise den Befall vorzugehen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal