Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Diabetes >

Blutzucker messen ohne stechen: Messtechniken der Zukunft

...

Messen ohne stechen  

Schmerzlos Blutzucker messen: Messtechniken der Zukunft

24.02.2016, 14:39 Uhr | hm (CF)

Um den Blutzucker messen zu können, ist ein Tropfen Blut notwendig - und damit auch ein zwar kleiner, aber schmerzhafter Stich. Immer wieder verkünden Firmen, sie hätten eine Messtechnik gefunden, die es Diabetikern bald ermögliche, den Blutzuckerspiegel ganz ohne Schmerzen zu bestimmen. Doch wann ist es wirklich so weit, und welche Systeme sind besonders vielversprechend?

Blutzucker messen ohne Stich: Noch Zukunftsmusik

Diabetiker, die täglich mehrmals ihren Blutzucker messen, müssen sich weiter in Geduld üben. Aktuell gibt es noch keine Messtechnik, die alltagstauglich wäre und ohne Stich auskommt, erklärt Lutz Heinemann, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Diabetologische Technologie (AGDT) im "Diabetes Ratgeber". Es sei aber durchaus denkbar, dass in der Zukunft eine biochemische Messtechnik auf den Markt gebracht wird, die ohne Blutstropfen und Teststreifen auskommt. Würde ein Sensor im Körper implantiert, der den Blutzucker messen kann, wäre es nicht mehr nötig, per Stich einen Tropfen Blut zu gewinnen, um dann per Teststreifen den Glukosespiegel zu bestimmen.

Physikalische Messtechnik: Von außen den Blutzucker messen

Mit einer physikalischen Messtechnik wäre es ohne Stich oder Implantat möglich, den Blutzuckerspiegel zu bestimmen. Verschiedene Firmen arbeiten daran, entsprechende Geräte zur Marktreife zu bringen. Sie würden beispielsweise per Lichtstrahlung den Blutzucker messen können, indem sie feststellen, wie die Strahlung vom Gewebe aufgenommen wird.

Das Problem bei dieser Messtechnik: Im Körper gibt es nur recht wenige Glukosemoleküle, sodass andere Stoffe wie Wasser oder Eiweiße eine Art Hintergrundrauschen erzeugen, die die Messung des Glukosewerts stören, erklärt Heinemann. Außerdem sei noch nicht geklärt, wie es sich auf eine solche Messtechnik auswirkt, wenn der Mensch im Alltag Medikamente einnimmt, schwitzt oder Hormone ausschüttet.

Werbeaussagen von Blutzuckermessgeräten nicht blind vertrauen

Experte Heinemann warnt im "Diabetes Ratgeber" davor, Geräten, die versprechen, mit einer neuen Messtechnik den Blutzuckerwert schmerzfrei bestimmen zu können, blind zu vertrauen. Anders als bei Arzneimitteln, muss die Wirksamkeit solcher medizinischer Hilfsmittel nicht in klinischen Studien nachgewiesen werden. Das CE-Siegel, das viele Geräte tragen, gibt keine Auskunft darüber, ob das Gerät auch zuverlässig den Blutzucker messen kann. Die AGDT sowie andere Fachverbände informieren aber gern darüber, welche Messtechnik vertrauenswürdig ist.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Summer Sale bei TOM TAILOR: Sparen Sie bis zu 50 %
jetzt im Sale
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018